Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zahlreiche Unfälle; Sturz von Leiter; Verunreinigte Fahrbahn; Schwelbrand; Sachbeschädigung; Diebstahl aus offenem Cabriolet; Widerstand;

Reutlingen (ots) - Reutlingen-Ohmenhausen (RT): Beim Abbiegen Kurve geschnitten

Lediglich Blechschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro hat es am Mittwoch, kurz vor ein Uhr, im Einmündungsbereich Mähringer Straße/Bahnstraße bei einem Zusammenstoß zweier Pkws gegeben. Ein 18 Jahre alter Gomaringer befuhr mit seinem Pkw Chevrolet die Bahnstraße und wollte nach links in die Mähringer Straße abbiegen. Dabei hielt er sich aufgrund der Spurenlage nicht an das Rechtsfahrgebot. Beim Einfahren schnitt er die Kurve und stieß mit einem 19-jährigen Reutlinger zusammen, der mit seinem BMW gerade von der Mähringer Straße in die Bahnstraße abbiegen wollte. Die beiden Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Der Wagen des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (jh)

Metzingen (RT): Kind rannte auf die Straße

Ohne auf den Verkehr zu achten ist am Dienstagnachmittag ein kleines Kind auf die Straße gerannt und von einem Auto erfasst worden. Eine 68-Jährige befuhr gegen 16.15 Uhr mit ihrem 1er BMW die Nürtinger Straße in Richtung B 313. Laut Zeugenangaben lief der sechsjährige Junge völlig unvermittelt aus einer Personengruppe heraus vom Gehweg über die Fahrbahn. Die Frau konnte bei zum Glück geringer Geschwindigkeit noch abbremsen und erfasste das von links kommende Kind nur leicht. Der Bub stürzte nach der Kollision auf den Asphalt und zog sich ersten Erkenntnissen nach Prellungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren und vorsichtshalber stationär zu Beobachtung aufgenommen. (ms)

Metzingen (RT): Arbeiter von der Leiter gestürzt

Beim Sturz von einer Leiter ist ein 55-jähriger Arbeiter am Dienstagnachmittag schwer verletzt worden. Der Arbeiter war gegen 16.15 Uhr mit Wartungsarbeiten an einer Solaranlage auf einem Gebäude in der Maurenstraße beschäftigt. Als er sich im oberen Bereich seiner fast zehn Meter hohen Leiter befand, rutschte diese plötzlich weg. Der alleine arbeitende 55-Jährige stürzte aus mehreren Metern Höhe auf den Boden. Er erlitt hierbei schwere Verletzungen und musste von einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in die Klinik gebracht werden. (cw)

Metzingen (RT): Ladung nicht richtig gesichert und Fettspur gezogen

Eine Spur aus Frittierfett hat Polizei, Feuerwehr, Straßenmeisterei und eine Spezialfirma bis in die frühen Morgenstunden des Mittwochs auf Trab gehalten. Verkehrsteilnehmer meldeten gegen 15 Uhr zunächst eine Ölspur auf der L 380, die sich auf der St. Johanner Steige von Würtingen in Richtung Eningen zog. Weitere Nachforschungen des Polizeireviers Metzingen ergaben dann, dass die Spur bis nach Metzingen führte. Durch den Fahrzeugverkehr war die Spur teilweise so verfahren, dass insbesondere in den Kreisverkehren die Fahrbahnen komplett mit einem Ölfilm überzogen waren. Dieser Ölfilm, bei dem es sich, wie sich herausstellte um Frittierfett handelte, musste von der Feuerwehr, dem Bauhof und einer Spezialfirma durch aufwändige Reinigungsarbeiten beseitigt werden. Diese dauerten bis etwa vier Uhr am Mittwochmorgen an. Weitere Ermittlungen führten dann zu einem Metzinger Gewerbebetrieb wo der mögliche verursachende Lkw gefunden werden konnte, von dessen Laderampe noch das Fett tropfte. Gegen dessen Fahrer wird nun wegen mangelhafter Ladungssicherung ermittelt. Zudem kommen noch die erheblichen Reinigungskosten, die sich ersten Schätzungen nach im fünfstelligen Bereich bewegen dürften. Während den Reinigungsarbeiten kam es insbesondere im Berufsverkehr zu Verkehrsbehinderungen. (cw)

Metzingen (RT): Parkenden Lkw übersehen

Wegen der tiefstehenden Morgensonne hat ein 45-jähriger Peugeot Boxer-Fahrer am Mittwochmorgen in der Carl-Zeiss-Straße einen geparkten Lkw Chrysler übersehen. Der 45-Jährige war gegen 6.45 Uhr mit seinem Peugeot auf der Carl-Zeiss-Straße in Richtung Stuttgarter Straße unterwegs. Von der Sonne geblendet, krachte er ins Heck eines am rechten Fahrbahnrand geparkten Lkws. Dessen hinten überstehende, aber ordnungsgemäß gesicherte Ladung bohrte sich bei dem Aufprall in das Führerhaus des Peugeot. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Peugeot war nach dem Unfall allerdings nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der an dem Peugeot und an der Lkw-Ladung entstandene Sachschaden wird auf knapp 4500 Euro geschätzt. (cw)

Frickenhausen (ES) Vandalen unterwegs (Zeugenaufruf)

Mehrere tausend Euro Sachschaden haben noch unbekannte Vandalen am vergangenen Wochenende und in der Nacht von Montag auf Dienstag in Frickenhausen angerichtet. Zwischen Samstag und Montag rissen die Unbekannten auf dem Schulgelände Mülleimer aus der Verankerung und verstreuten deren Inhalt auf dem Gelände. Unter einer Sitzbank rissen sie Pflastersteine aus dem Boden und beschädigten damit zwei Straßenlaternen auf dem Gelände. Die Wände der Festhalle, des Schulgebäudes, des Kindergartens und der ehemaligen Pumpstation wurden großflächig durch Parolen und Farbschmierereien beschädigt. Nach den bisherigen polizeilichen Ermittlungen waren die Unbekannten in der darauf folgenden Nacht von Montag auf Dienstag erneut unterwegs. In der Fröbelstraße verschmierten sie die neu aufgestellten Holzsitzbänke und Mülleimer vor dem Kindergarten mit Lackfarbe. Der bislang bekannte Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert. Der Polizeiposten Neuffen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07025/911690 um Hinweise.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Verhängnisvolles Wendemanöver

Ein verhängnisvolles Wendemanöver hat am Dienstagmittag in Echterdingen zu einem Verkehrsunfall geführt, bei dem ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstanden ist. Ein 21-Jähriger war gegen 13.45 Uhr im Einsatz mit einem Rettungswagen unter Verwendung von Sondersignalen auf der Hauptstraße von der B 27 herkommend auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Am Ortsbeginn bemerkte der Fahrer, dass er die falsche Abfahrt der Bundesstraße genommen hatte. Daraufhin lenkte der junge Mann zunächst nach rechts in die dortige Bushaltestelle, um dann mit einem Wendmanöver zurück in Richtung Stuttgart zu fahren. Beim Wenden übersah der Heranwachsende den auf der linken Fahrspur in die gleiche Richtung fahrenden Mercedes eines 42-Jährigen. Bei der Kollision zog sich der Beifahrer in dem RTW leichte Verletzungen zu. Der Mercedes musste abgeschleppt werden. (ms)

Kirchheim (ES): Brand im Dachgebälk

Ein Schaden in Höhe von etwa 50.000 Euro ist bei einem Schwelbrand im Dachgebälk eines Mehrfamilienhauses in der Küferstraße am Mittwochmorgen entstanden. Ein Hausbewohner bemerkte kurz nach 7.30 Uhr Rauch aus dem Dach aufsteigen und verständigte die Rettungskräfte. Als diese vor Ort eintrafen, war die Bewohnerin der Dachgeschosswohnung über ein Dachfenster nach außen gestiegen und versuchte den Brand zu löschen. Da die Rauchentwicklung immer stärker wurde, mussten die Bewohner das Haus verlassen. Die Wehrmänner bekämpften den Brand im Gebäude sowie mit dem Drehleiterfahrzeug von der Metzgerstraße aus. Hierzu mussten sie die Dachziegel teilweise bis zum First abdecken und das Gebälk zersägen. Kurz nach neun Uhr kam die Meldung "Feuer aus". Es waren sieben Fahrzeuge und 44 Einsatzkräfte der Feuerwehr ausgerückt. Weiterhin war der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen vor Ort. Es gab glücklicherweise keine Verletzten. Zudem kam ein Mitarbeiter des Stromversorgers zur Brandstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (ms)

Kirchheim unter Teck (ES): Rauch verunsicherte Anwohner

Schwaden aus Rauch und Brandgeruch sind am Dienstagabend, gegen 22 Uhr, durch das Wohngebiet an der Notzinger Steige gezogen. Eine Polizeistreife machte auf einer Weide im Bereich Waldfriedhof einen brennenden Haufen aus Holz und Reisig als Ursache dafür aus. Bei dem Feuer befanden sich keine Aufsichtspersonen und es bestand die Gefahr des unkontrollierten Funkenflugs. Die Feuerwehr wurde verständigt und löschte das Feuer. (sh)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Handtasche aus Cabriolet entwendet

Gerade noch einmal rechtzeitig ist eine 44-jährige Frau am Dienstagabend zu ihrem in der Felsenstraße geparkten Cabriolet zurückgekehrt. Das Fahrzeug hatte sie gegen 18 Uhr auf einem öffentlichen Parkplatz mit offenem Verdeck verschlossen abgestellt. Als sie wenige Minuten später wieder zurückkehrte, bemerkte sie eine männliche Person, die sich gerade mit ihrer Handtasche von ihrem Auto entfernte. Sofort nahm sie die Verfolgung des mutmaßlichen Diebes auf, der in Richtung Sielmingen wegrannte. Nachdem dieser den nahe liegenden Fleinsbach überquerte, brach sie die Verfolgung ab. Noch während der Anzeigenaufnahme konnte in unmittelbarer Tatortnähe die Handtasche mit dem gesamten Inhalt wieder aufgefunden werden. (jh)

Filderstadt-Sielmingen (ES): Widerstand nach Auseinandersetzung

In der Nacht zum Mittwoch, gegen 0.15 Uhr, ist der Polizei eine lautstarke Auseinandersetzung unter drei jungen Männern in der Straße Hinter der Mauer gemeldet worden. Dabei soll es bereits zu gegenseitigen Handgreiflichkeiten gekommen sein. Als die ersten Streifen an der Örtlichkeit eintrafen, wendeten sich die drei erkennbar unter Alkoholeinwirkung stehenden Männer sofort den Beamten zu. Sie verhielten sich recht aggressiv, schrien die Ordnungshüter an und weigerten sich ihre Personalien anzugeben. Als aus der Personengruppe heraus ein 23-Jähriger drohend auf einen Beamten zuging und zu einem Schlag ausholen wollte, wurde er zu Boden gebracht und überwältigt. Auf dem Weg zum Streifenwagen setzte er sich weiterhin massiv zur Wehr. Dabei zog er sich leichte Verletzungen am Knie und Mundbereich zu, weshalb er zur ärztlichen Behandlung in die Klinik gebracht wurde. Auch dort wehrte sich der stark alkoholisierte Mann weiterhin gegen die Untersuchung, biss wild um sich und musste deshalb fixiert werden. Zum Glück wurde hierbei niemand verletzt. Der 23-Jährige wurde stationär aufgenommen und wird nun u. a. wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zur Anzeige gebracht. (jh)

Tübingen (TÜ): Fahrradhelm verhindert schlimmeres

Einigermaßen glimpflich ist ein Verkehrsunfall am Dienstag, gegen 17.40 Uhr, in der Gartenstraße ausgegangen. Ein 72-Jähriger war mit seinem VW Up auf der Gartenstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Auf Höhe des Sportheimes wollte er nach links auf den Parkplatz abbiegen. Hierbei übersah er einen 11-jährigen Jungen der ihm auf seinem Kinderfahrrad entgegenkam. Das Kind prallte frontal gegen den VW und wurde über die Motorhaube hinweg auf die Straße geschleudert. Zum Glück trug der Junge einen Fahrradhelm. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls erheblich beschädigt. Der Bub selber wurde nach derzeitigen Erkenntnissen nur leicht am Kopf verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn vorsorglich zur Untersuchung in die Kinderklinik. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. (cw)

Tübingen (TÜ): Durch starkes Bremsen Unfall verursacht

Bei einem Verkehrsunfall ist am Dienstagabend zum Glück nur Sachschaden entstanden. Der Unfall ereignete sich gegen 20.15 Uhr in der Wilhelmstraße. Eine 40 Jahre alte Frau war mit einem Mercedes-Benz von Pfrondorf in Richtung Stadtmitte unterwegs. Beim Überqueren der Bebenhäuser Straße nahm die Frau einen aus Richtung Bebenhausen herangefahrenen VW wahr, welcher ordnungsgemäß hinter dem Mercedes-Benz in die Wilhelmstraße einbog. Die Mercedes-Lenkerin bremste kurz darauf hinter der Einmündung unvermittelt stark ab. Ein Ausweichmanöver des 47 Jahre alten VW-Lenkers schlug fehl und der VW fuhr auf den Mercedes-Benz auf. Rund 2.000 Euro Sachschaden sind bei dem Verkehrsunfall entstanden. Verletzt wurde zum Glück niemand. (sh)

Dußlingen (TÜ): Vorfahrt nicht beachtet

Nichtbeachten der Vorfahrt Rechts vor Links ist die Ursache für einen Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr in Dußlingen gewesen. Ein 22-jähriger Paketzusteller kam mit seinem 3,5 Tonner aus einer Sackgasse der Albstraße. An der Kreuzung mit der Straße aus dem Gewann Kitzenbohn übersah er den von rechts kommenden Mercedes einer 72-Jährigen, die geradeaus in Richtung Ortsmitte fahren wollte. Die Kollision war so heftig, das sich die Frau leichte Verletzungen zuzog und ihr Auto angeschleppt werden musste. Der Schaden wird auf 18.000 Euro geschätzt. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: