Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Ausnüchterungsgewahrsam zum eigenen Schutz; Sachbeschädigungen; Unfälle mit Verletzten; Alkohol am Steuer; Wohnungseinbruch

Reutlingen (ots) - Betrunken auf Straße gelegen

Am Donnerstag ist ein volltrunkener Mann zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen worden. Der 47 Jahre alte Mann wurde gegen 15.45 Uhr von einem Passanten in der Albstraße gefunden. Fest schlafend und ohne jegliche Reaktion lag der Mann dort halb unter einem geparkten Pkw. Einer Polizeistreife gelang es, den erkennbar stark Betrunkenen aufzuwecken. Aufgrund seiner Trunkenheit konnte sich der Mann weder verständlich artikulieren, noch in sicherer Weise als Fußgänger alleine am Straßenverkehr teilnehmen. Ein Richter ordnete die Inobhutnahme des Mannes an. Bis zu seiner Ausnüchterung verblieb der 47-Jährige in den Arresträumen des Polizeireviers. (sh)

Metzingen (RT): Randalierer begehen Sachbeschädigungen

Eine Gruppe junger Erwachsener hat in der Nacht zum Freitag in der Metzinger Innenstadt randaliert. Die unter Alkoholeinwirkung stehenden Personen trugen gegen Mitternacht eine mobile Ampel von einer Baustelle am Kelternplatz weg, was ein Zeuge beobachtete und die Polizei verständigte. Eine Polizeistreife konnte die Teile an der Kreuzung Schloss-/Hindenburgstraße kurz später auffinden und brachte sie wieder zur Baustelle zurück. An einem Gebäude am Auffindeort war außerdem eine Fensterscheibe eingeschlagen. Die Scherben lagen verstreut umher. Im Zuge der daraufhin eingeleiteten Fahndung wurden die Tatverdächtigen im Bereich des CVJM-Heims in der Schloßstraße gesichtet. Während eine zweite Streife zur Unterstützung anrückte, meldete ein weiterer Zeuge, dass soeben aus der Gruppe heraus der linke Seitenspiegel an einem Polizeifahrzeug abgetreten worden sei. Er konnte die Person beschreiben. Die Randalierer im Alter zwischen 19 und 23 Jahren wurden nun einer Kontrolle unterzogen. Anhand der erlangten Täterbeschreibung dürfte für die Sachbeschädigung am Streifenfahrzeug ein bereits polizeibekannter 22-Jähriger in Frage kommen. Ein ebenfalls bekannter 23-Jähriger hatte außerdem eine Verletzung an der Hand, die möglicherweise beim Einschlagen des Fensters entstanden war. Entsprechende Ermittlungen sind noch im Gange. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 700 Euro. (jh)

Bad Urach (RT): Radfahrerin übersehen

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, kurz vor neun Uhr, an der Einmündung der Straße Im Unterwässer in die Stuttgarter Straße ereignet hat. Eine 80-jährige Bad Uracherin war mit ihrem Mazda 323 auf der Stuttgarter Straße stadtauswärts unterwegs. An der Einmündung in die Straße Im Unterwässer wollte sie nach links abbiegen. Hierbei übersah sie jedoch eine entgegenkommende 67-jährige Radfahrerin. Sie erfasste die Radlerin, die durch den Aufprall auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Sie wurde hierbei so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Sachschaden an Auto und Fahrrad wird auf insgesamt 500 Euro beziffert. (cw)

Nürtingen (ES): Frontal in den Gegenverkehr

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw sind am Donnerstag zwei Frauen leicht und eine weitere Frau schwer verletzt worden. Außerdem entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Der Unfall ereignete sich gegen 16.45 Uhr in der Nürtinger Straße. Eine stadteinwärts gefahrene 24 Jahre alte Lenkerin eines Ford Fiesta geriet aus unbekanntem Grund in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte der Ford mit einem in Richtung Frickenhausen gefahrenen Jeep Renegade einer 49-Jährigen. Bei dem Unfall verletzten sich beide Fahrerinnen leicht. Eine im Ford mitgefahrene 25 Jahre alte Frau erlitt schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die Insassen des Ford in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (sh)

Kirchheim unter Teck (ES): An Kreisverkehr aufgefahren

Bei einem Auffahrunfall ist am Donnerstag in der Schlierbacher Straße (B 297) eine 40 Jahre alte Frau leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 14.15 Uhr am Kreisverkehr zur L 1200. Ein aus Richtung Schlierbach gekommener 35 Jahre alter Lenker eines Fiat Punto war unachtsam und fuhr auf den verkehrsbedingt wartenden VW Touran eines 39-Jährigen auf. Durch den wuchtvollen Aufprall wurde der VW auf den davor gestandenen Ford Galaxy eines 81-Jährigen geschoben. Alle Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Die Beifahrerin im Ford wurde leicht verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro. (sh)

Wendlingen am Neckar (ES): In missliche Lage gefahren

Ein Autofahrer ist am Donnerstagnachmittag in der Ohmstraße falsch abgebogen. Sein Pkw steckte anschließend fest und musste durch ein Unternehmen geborgen werden. Gegen 14.30 Uhr bog der 66 Jahre alte Fahrer eines BMW offenbar versehentlich in eine angefüllte und ansteigende Baustellenzufahrt ein. Als er seinen Fehler bemerkte, versuchte er seinen BMW rückwärts von der Rampe zu bewegen. Dabei geriet der BMW zu weit seitlich und drohte umzukippen. Über Notruf wurde die Polizei gerufen. Über diese wurde ein Bergungsunternehmen angefordert, um den BMW zu sichern und aus der unsicheren Schieflage zu befreien. Während der Bergungsaktion stellte die Polizei beim BMW-Lenker Anzeichen einer Alkoholisierung fest. Ein Test erhärtete die Vermutung, weshalb der Fahrer zur Blutentnahme gebracht wurde. Sein flüchtiger Fehler zieht nun eine satte Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr nach sich. (sh)

Reichenbach (ES): Radfahrerin verletzt sich bei Sturz

Zahlreiche Verletzungen hat sich eine 52 Jahre alte Frau aus Deizisau am Donnerstagnachmittag bei einem Sturz mit ihrem Rad zugezogen. Die Bikerin war gegen 16.45 Uhr in Begleitung eines Bekannten auf dem Radweg parallel der Stuttgarter Straße von Plochingen in Richtung Reichenbach unterwegs. Weil in einer scharfen Linkskurve noch Geröll auf der Straße lag, geriet sie auf der dortigen Gefällstrecke ins Rutschen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab in den unbefestigten und morastigen Seitenstreifen. Hier verlor sie vollständig die Kontrolle und stürzte. Obwohl sie einen Helm trug, erlitt sie neben zahlreichen Schürfwunden und Prellungen auch Verletzungen am Kopf und musste mit einem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihr Damenrad blieb unbeschädigt. (jh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen

Zwei Leichtverletzte hat es am Donnerstagabend bei einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Roller auf der Stettener Hauptstraße gegeben. Ein 28-jähriger Audifahrer wollte gegen 20.15 Uhr mit seinem A 3 von der Stettener Hauptstraße nach links in die Straße Höfer Äcker einbiegen. Dabei achtete er nicht auf einen entgegenkommenden, mit Fahrer und Sozia besetzten Roller und stieß mit ihm zusammen. Der 52-jährige Lenker des Rollers und seine 39 Jahre alte Mitfahrerin wurden beim Sturz leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Sachschaden entstand in Höhe von insgesamt etwa 4.500 Euro. (jh)

Tübingen (TÜ): In Wohnung eingestiegen

Ein Unbekannter ist am Donnerstag in Pfrondorf in ein Wohnhaus einer Jugendhilfeeinrichtung im Hägnach eingedrungen. Zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr entriegelte ein Unbekannter ein gekipptes Fenster und stieg in das Gebäude. In einem Schlafzimmer wurden Schränke und Schubladen durchwühlt. Ohne nennenswerte Beute verließ der Eindringling die Wohnung unerkannt. (sh)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/042-1103

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: