Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Sittenstrolch lässt Hose fallen, Etliche Streitigkeiten, Drogen im Straßenverkehr, Mehrere Verkehrsunfälle, Einbrüche in Gaststätten, Fahrzeugbrand, Zeugenaufrufe

Reutlingen (ots) - Die Hose runter gezogen (Zeugenaufruf)

Am Mittwochmorgen ist ein unbekannter Mann mit entblößtem Gesäß gegenüber einer 17 Jahre alten Schülerin aufgetreten. Der Vorfall ereignete sich gegen 09.00 Uhr in der Fußgängerunterführung zwischen dem Friedrich-List-Gymnasium und dem Parkhaus Lederstraße. Die Jugendliche war auf dem Weg zur Schule, als der entgegengekommene Mann plötzlich die Hose herunterzog und den nackten Hintern sehen ließ. Der Unbekannte war etwa 20 Jahre alt und auffallend schlank. Er war bekleidet mit einer schwarzen Hose, einer weißen Kapuzenjacke und orangenen Wanderschuhen. Er trug einen Rucksack bei sich. Hinweise auf die Person nimmt das Polizeirevier Reutlingen (Tel. 07121/942-3333) entgegen. (sh)

Reutlingen (RT): Rädelsführer in Gewahrsam genommen

Zu einer Flüchtlingsunterkunft in der Karlstraße mussten mehrere Polizeistreifen am Mittwochabend gleich zweimal ausrücken. Das Sicherheitspersonal forderte die Polizei zunächst gegen 22.15 Uhr an, nachdem es zu einer lautstarken verbalen Auseinandersetzung zwischen den Flüchtlingen und der Security gekommen war. Grund des Streites war der Umstand, dass nach Eintritt der Sperrzeit um 22 Uhr auswärtige Familienangehörige eines 21-jährigen Syrers die Unterkunft nicht verlassen wollten. Dieser hatte sie zu einem Ramadan-Essen eingeladen. Weitere jüngere Mitbewohner solidarisierten sich mit dem 21-Jährigen, dadurch dass dieser sie immer wieder anstachelte. Die Lage konnte zunächst beruhigt werden und es wurde zur Vermeidung einer weiteren Eskalation eine Verbleibzeit bis 23 Uhr vereinbart. Gleichzeitig wurde dem 21-Jährigen der Gewahrsam angedroht, falls er weiterhin Stimmung gegen das Sicherheitspersonal macht. Nur kurze Zeit später spitzte sich die Lage erneut zu. Wiederum angestachelt durch den 21-Jährigen kam es zu einer Rudelbildung, die zu eskalieren drohte, weshalb die Unterkunft erneut angefahren und der Provokateur und Rädelsführer nun auf richterliche Anordnung bis Donnerstagmorgen in Gewahrsam genommen wurde. (jh)

Esslingen (ES): Unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs

Das richtige Gespür hatte eine Streife der Esslinger Polizei, als sie in den frühen Donnerstagmorgenstunden, gegen vier Uhr, in der Hohenheimer Straße einen VW Polo stoppte. Bei der Kontrolle der 18-jährigen Fahrerin ergaben sich Anzeichen, die auf einen akuten Drogenkonsum hindeuteten. Bei der Durchsuchung konnten in ihrer Jacke eine Tüte mit Betäubungsmittel vermutlich Marihuana und eine halbe Extacy-Tablette aufgefunden werden, woraufhin sie den Konsum schließlich einräumte. Auf freiwilliger Basis wurde eine Blutprobe erhoben und ihr Führerschein einbehalten. (jh)

Nürtingen (ES): Belästigung durch laute Musik (Zeugenaufruf)

Recht unkooperativ zeigte sich ein 17-Jähriger, der am Mittwochnachmittag gegen 16.15 Uhr am Busbahnhof in der Sigmaringer Straße mit sehr lauter Musik über eine Lautsprecherbox die Gegend beschallte, was zahlreiche Passanten offenbar störte. Mehrere Anrufer hatten sich bei der Polizei über den Lärm beschwert. Der Aufforderung, die Musik leiser zu stellen, kam der Jugendliche zunächst nicht und dann nur sehr zögerlich nach. Er provozierte die Ordnungshüter und wollte auch seine vollständigen Personalien nicht angeben. Da er weiterhin völlig uneinsichtig war und mit weiteren Störungen gerechnet werden musste, wurde zur nachhaltigen Störungsbeseitigung kurzerhand die Lautsprecherbox beschlagnahmt. Die Polizei bittet nun weitere Personen, die ebenfalls durch die extrem laute Musik gestört worden sind, sich unter Tel. 07022/9224-0 zu melden. (jh)

Nürtingen (ES): Einbrecher war auf Bargeld aus (Zeugenaufruf)

Zu einem Einbruch ist es in der vergangenen Nacht in einen Imbiss in der Kirchstraße gekommen. Ein noch unbekannter Täter hatte sich in der Zeit zwischen Mittwoch, 22.30 Uhr und Donnerstagmorgen, Zutritt zu den Räumlichkeiten verschafft, indem er die Eingangstüre aufhebelte. Aus dem Thekenbereich fehlt nun das in einer Kasse befindliche Wechselgeld in Höhe von rund 100 Euro. Weiterhin wurde ein Spielautomat gewaltsam geöffnet und daraus die Kasseneinsätze entwendet. Auch ein Zigarettenautomat wies Hebelspuren auf, war aber noch verschlossen. Der angerichtete Schaden dürfte sich auf insgesamt mindestens 1 000 Euro belaufen. Die Polizei nimmt Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen unter Tel. 07022/9224-0 entgegen. (jh)

Nürtingen (ES): Auto hatte Feuer gefangen

Am Mittwochnachmittag ist ein BMW vor einer Bäckerei Am Leurenberg in Brand geraten. Die 38 Jahre alte Besitzerin war beim Einkaufen, als der geparkte Dreier-BMW gegen 17 Uhr plötzlich Feuer fing. Eine Polizeistreife war kurz darauf vor Ort und begann die Flammen im Kofferraum mit Feuerlöschern zu bekämpfen. Die Feuerwehr kam hinzu und löschte den Brand vollständig ab. Vermutlich war ein technischer Defekt an der Fahrzeugelektrik ursächlich für das Feuer. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Rettungsdienst untersuchte die Frau sowie das im Fahrzeug gesessene vier Jahre alte Kind vor Ort. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. (sh)

Kirchheim unter Teck (ES): Junge gegen Auto geprallt

Bei einem Verkehrsunfall ist am Mittwoch ein Schulkind schwer verletzt worden. Der zehn Jahre alte Junge fuhr gegen 16.30 Uhr mit einem Tretroller in Richtung Spielplatz im Bulkesweg. Von einem Fußweg aus fuhr er zwischen geparkten Pkw hindurch ungebremst auf den Bulkesweg ein und prallte gegen die Seite eines langsam vorbeifahrenden Mercedes-Benz. Der 10-Jährige verletzte sich beim anschließenden Sturz auf die Straße schwer und wurde per Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. (sh)

Kirchheim unter Teck (ES): Polizei sucht Unfallzeugen (Zeugenaufruf)

Beim Zusammenstoß zweier Pkw ist am Mittwochnachmittag Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstanden. Die Polizei sucht dringend Zeugen, welche den Unfall gegen 15.45 Uhr im Bereich der Einmündung Jakobstraße zur L 1200 beobachtet haben (Polizeirevier Kirchheim, Tel. 07021/501-0). Ein 35 Jahre alter Lenker eines VW Golf kam aus Richtung L 1200 und bog in Richtung Innenstadt ab. Dabei stieß der VW mit einer Mercedes-Benz B-Klasse einer 54-Jährigen zusammen, welche auf der bevorrechtigten Jakobstraße in Richtung Wangerhaldenweg fuhr. Ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr direkt hinter der Frau und könnte der Polizei deshalb wertvolle Informationen geben. (sh)

Esslingen (ES): Gefährlich überholt und gescheitert (Zeugenaufruf)

Gerade noch mal gut gegangen ist ein gefährliches Überholmanöver, welches ein unbekannter Autofahrer am Mittwoch gegen 17.00 Uhr in der Liebersbronner Straße versucht hat. Nach dem Ortsteil Hegensberg setzte der in Richtung Esslingen gefahrene Lenker eines blauen Pkw zum Überholen an. Als der Unbekannte bereits ausgeschert war, bemerkte er den entgegengekommenen Verkehr. Um einen Zusammenprall zu verhindern, wich der Unbekannte auf den linken Gehweg aus, überfuhr einen Pfosten und streifte eine Gartenmauer. Glücklicherweise waren keine Passanten in der Nähe. Ohne anzuhalten fuhr der Autofahrer in Richtung Esslingen davon. Bei dem unfallflüchtigen Fahrzeug könnte es sich um einen blauen Seat mit Esslinger Zulassung gehandelt haben. Hinweise nimmt die Verkehrspolizei entgegen (Polizeirevier Esslingen, Tel. 0711/39900). (sh)

Plochingen (ES): Rotlicht missachtet

Die Missachtung einer Roten Ampel hat am Mittwochabend zu einem Verkehrsunfall auf der Otto-Konz-Brücke geführt. Ein 61-jähriger Mercedeslenker war kurz nach 20 Uhr auf der Straße Am Rheinkai unterwegs und fuhr ohne auf das Rotlicht zu achten auf die Brücke ein. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit dem VW Golf eines 28-Jährigen, der von Plochingen kommend in Richtung Deizisau unterwegs war. Der Golffahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 12.000 Euro geschätzt. (ms)

Ostfildern (ES): Streit unter Männern artete aus

Ein Streit unter Männern ist am Mittwochabend auf dem Gelände einer Flüchtlingsunterkunft in Ruit ausgeartet und endete für einen der Streithähne in einer Klinik. Kurz vor 19 Uhr kam es zwischen den 19 und 30 Jahre alten Somaliern in deren Zimmer in der Gemeinschaftsunterkunft in der Brunnwiesenstraße zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Um diese so richtig auszufechten, gingen die beiden Kontrahenten ins Freie und begannen miteinander zu kämpfen. Der 30-Jährige nahm während des Kampfes einen Stein und schlug auf den Kopf des Jüngeren ein. Dieser erlitt eine Platzwunde und mehrere Hämatome. Weiterhin wurde ihm ein Zahn ausgeschlagen. Der Ältere zog sich Verletzungen an den Händen zu. Der Heranwachsende musste mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht und stationär aufgenommen werden. Der Ältere wollte sich nach der erkennungsdienstlichen Behandlung selbstständig ins Krankenhaus begeben. Da anfangs von einer Messerstecherei die Rede war, fuhren drei Streifenwagen zu der Unterkunft. (ms)

Nürtingen (ES): In Schnellgaststätte eingebrochen (Zeugenaufruf)

Auf Bargeld hat es der noch Unbekannte abgesehen, der in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, vermutlich im Zeitraum zwischen ca. 22.30 Uhr und 7 Uhr, in eine Schnellgaststätte in der Kirchstraße eingebrochen ist. Durch das Aufhebeln einer Türe verschaffte sich der Einbrecher Zugang zu dem Lokal. Dort ließ er zunächst das Wechselgeld aus der Kasse mitgehen und wuchtete anschließend einen dort aufgestellten Spielautomaten auf. Beim Versuch einen Zigarettenautomat aufzubrechen scheiterte er und flüchtet im Anschluss mit seiner Beute von noch unbekannter Höhe. Der Sachschaden den er hinterließ, wird auf ca. 1000 Euro beziffert. Spurensicherungsspezialisten der Kriminalpolizei waren vor Ort. Die Polizei Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Polizeirevier Nürtingen, Telefon: 07022/9224-0. (cw)

Rottenburg (TÜ): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr, auf der Thomas-Bengel-Straße ereignet hat. Eine 24-Jährige war mit ihrem Mercedes C-Klasse auf der Thomas-Bengel-Straße unterwegs. An der Einmündung in die Justinus-Kerner-Straße wollte sie nach links einbiegen, musste jedoch aufgrund des Gegenverkehrs abbremsen und anhalten. Eine hinter dem Mercedes fahrende 62-Jährige bremste mit ihrem Opel Meriva ebenfalls und hielt an. Ein nachfolgender 35-jähriger Rottenburger erkannte die Verkehrssituation zu spät und krachte mit seinem VW Caddy mit voller Wucht ins Heck des Opels. Der Aufprall war so heftig, dass der Opel auf den vor ihm stehenden Mercedes aufgeschoben wurde. Während alle Fahrzeuglenker unverletzt blieben, wurde eine 48-jährige Beifahrerin im Mercedes leicht verletzt. Ein Rettungswagen war aber nicht erforderlich. Der VW Caddy des Unfallverursachers und der Opel Meriva wurden bei dem Unfall so schwer beschädigt, dass beide von einem Abschleppdienst geborgen werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 14.000 Euro geschätzt. (cw)

Tübingen (TÜ): Älterer, betrunkener Mann von Mokick gestürzt

In eine Klinik musste ein älterer Mann am Mittwochabend gebracht werden, nachdem er betrunken von seinem Zweirad gefallen ist. Der 77-Jährige bog gegen 20.30 Uhr mit seinem Mokick von der Bebenhäuser Straße nach rechts in die Wilhelmstraße ab. Dort wollte er vermutlich auf den Gehweg fahren und stürzte auf die Fahrbahn. Da der Fahrer keinen Helm trug, zog er sich eine Kopfplatzwunde zu. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Senior betrunken war. Ein Test ergab einen Wert von rund einem Promille. Zudem stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besitzt und dass sein Zweirad nicht versichert ist. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren und musste dort ambulant behandelt werden. (ms)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: