Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Wohnungseinbruch

Reutlingen (ots) - Bei Verkehrsunfall verletzt

Am Samstagmorgen befuhr ein 36-jähriger Fiat-Fahrer gegen 01.15 Uhr die Bantlinstraße in Richtung Schieferstraße. Bei winterlichen Straßenverhältnissen geriet er auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die dortige Leitplanke. Durch den Anstoß wurde er leicht verletzt und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. An seinem Fiat Punto entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 4000 Euro. Mit der Bergung des Pkw musste ein Abschleppunternehmen beauftragt werden.

Eningen (RT): Wer hatte Grün?

Am Freitagabend, gegen 20.45 Uhr, ereignete sich am scharfen Eck ein Verkehrsunfall, bei welchem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Ein 30-jähriger Nissan Fahrer befuhr die Weihenstraße in Richtung Reutlingen. An der Einmündung der Hauptstraße kam es zur Kollision mit einem von rechts einbiegenden Pkw Skoda, welcher von einem 39-Jährigen aus Nürtingen gelenkt wurde. Am Nissan entstand ein Schaden von 1000 Euro, am Skoda beträgt der Schaden etwa 3000 Euro. Auf Grund der Angaben der beiden Fahrzeuglenker konnte bislang nicht geklärt werden, wer bei Grünlicht in den Einmündungsbereich einfuhr. Die Polizei bittet Zeugen des Verkehrsunfalls, sich unter der Telefonnummer 07121/99180 beim Polizeirevier in Pfullingen zu melden.

Wolfschlugen (ES): In zwei Wohnhäuser eingebrochen

Die Abwesenheit der Hausbewohner nutzte ein bislang unbekannter Einbrecher in der Küferstraße aus. Gegen 18.00 Uhr wurde festgestellt, dass ein Fenster neben dem Hauseingang aufgehebelt war. Im Gebäude wurden mehrere Räumlichkeiten durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, muss noch ermittelt werden. Um 20.30 Uhr meldete der Wohnungsinhaber eines Reihenhauses in der Beethovenstraße der Polizei einen weiteren Einbruch. Der Täter hatte hier die Hauseingangstür aufgehebelt und die Wohnräume durchsucht. Er erbeutete eine Uhr im Wert von mehreren hundert Euro. Der Sachschaden an beiden Tatorten beläuft sich auf etwa 700 Euro. Die von der Polizei eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenfahrzeugen verliefen erfolglos. Beamte der Kriminalpolizei haben die Spurensicherung übernommen.

Dußlingen (TÜ): 3 leicht Verletzte bei Verkehrsunfall

Eine 24-jährige Opel-Fahrerin aus Ofterdingen befuhr am Freitagnachmittag, um 17.45 Uhr, die linke Fahrspur der B 27 von Tübingen in Richtung Dußlingen. Im Bereich der Steigung "Dußlinger Höhe" war sie im Begriff einen auf der rechten Fahrspur befindlichen Pkw Daewoo, welcher von einer 53-jährigen Frau aus Dußlingen gelenkt wurde, zu überholen. Bei dem Überholvorgang kam die Opel-Fahrerin aus bislang unbekannter Ursache ins Schleudern und prallte seitlich gegen den Daewoo. Die Fahrerin des Daewoo kam nachfolgend nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen die dortige Leitplanke und kam letztlich auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Der Opel-Zafira kippte nach dem Zusammenstoß auf die rechte Fahrzeugseite und rutschte so etwa 50 m weiter. Auf Grund der ersten Meldungen zur Gefahrenlage durch ausgelaufene Betriebsstoffe an der weiträumigen Unfallstelle war die Feuerwehr mit insgesamt 5 Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften vor Ort. Die Fahrbahn war durch Fahrzeugteile erheblich verschmutzt. Ein nachfolgender Fahrer eines Pkw VW-Touran beschädigte sich beim Überfahren der Teile einen Reifen. Die Fahrerinnen der beiden Fahrzeuge und der 48-jährige Beifahrer in dem Pkw Daewoo erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung in eine Tübinger Klinik verbracht. An den beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 7000 Euro. Die rechte Fahrspur der B 27 war für die Dauer der Unfallaufnahme bis kurz nach 20.00 Uhr gesperrt. Die Freigabe konnte erst erfolgen nachdem die Straßenmeisterei die Fahrbahn mit einer Kehrmaschine gereinigt hatte.

Tübingen (TÜ): Pkw geriet nach Verkehrsunfall in Brand

Am Samstagmorgen, kurz vor 05.00 Uhr, beabsichtigte ein 20-jähriger Mann aus Nehren von der Wilhelmstraße nach rechts in den Nordring abzubiegen. Aufgrund eines Fahrfehlers geriet er mit seinem Peugeot ins Schleudern. Der außer Kontrolle geratene Pkw rutschte auf die dortige Verkehrsinsel, wo er mit derartiger Wucht gegen die Ampelanlage prallte, dass der Kleinwagen auf dem Dach landete. Austretendes Öl entzündete sich nachfolgend am heißen Motorblock des Pkw. Der Brand konnte jedoch durch die hinzugerufene Feuerwehr schnell gelöscht werden. Der junge Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und musste ärztlich versorgt werden. Am Peugeot entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von schätzungsweisen 5000 Euro. Neben einem RTW des DRK war die Feuerwehr mit 2 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften vor Ort.

Volker Staib, Tel. 07121/942-2224

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: