Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Radfahrerin bei Unfall getötet, Unfall mit Schwerverletzten, Mehrere Einbrüche, Altkleider angezündet, Schwelbrand

Reutlingen (ots) - Weilheim/Teck (ES): Radfahrerin bei Verkehrsunfall getötet

Tragisch endete ein Verkehrsunfall, der sich am Freitagvormittag, gegen 10.45 Uhr, auf der L 1200 in Weilheim ereignet hat. Eine 82-jährige Neidlingerin wollte mit ihrem Fahrrad von einem Feldweg, aus Richtung der Gärtnerei herkommend, die Fahrbahn der Landesstraße überqueren. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen hielt sie an der Einmündung zunächst auch an. Plötzlich fuhr sie jedoch an, ohne auf einen von links kommenden Lkw zu achten. Dessen 49-jährige Fahrerin versuchte noch durch Bremsen und Ausweichen eine Kollision zu verhindern. Trotzdem erfasste der Lkw das Fahrrad und schleuderte die Radlerin in den Straßengraben. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen erlag die Radfahrerin noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. In die Ermittlungen an der Unfallstelle wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. (cw)

Weilheim/Teck (ES): Eine Schwerverletzte und hoher Sachschaden - Zeugen gesucht

Eine Schwerverletzte und ein Sachschaden von ca. 16.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen, gegen 10.15 Uhr, in der Bahnhofstraße ereignet hat. Eine 46-jährige Weilheimerin war mit ihrem VW Multivan auf der Bahnhofstraße, aus Richtung Holzmaden herkommend, unterwegs. Auf Höhe der Einmündung zur Austraße krachte sie nahezu ungebremst ins Heck einer vorausfahrenden 52-jährigen Mercedes-Fahrerin. Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes quer über die Fahrbahn nach links in eine Wiese geschleudert. Hierbei wurde die Mercedes-Fahrerin so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Unklar ist, ob die Mercedes-Fahrerin plötzlich abbremste um noch in die Austraße einbiegen zu können oder ob sie ohne langsamer zu werden geradeaus in Richtung Jesingen weitergefahren ist. Daher sucht die Verkehrspolizei Esslingen nach Zeugen die Angaben zum Unfallhergang machen können. Verkehrspolizei Esslingen, Telefon: 0711/3990-330 (cw)

Kirchheim (ES): Einbrecher durchsuchen ganzes Haus

Überall im Haus haben Einbrecher in einem Wohngebäude in der Schlachthausstraße nach Wertsachen gesucht. Die noch unbekannten Täter verschafften sich am Donnerstag in der Zeit zwischen 06.30 Uhr und 16.30 Uhr nach Aufhebeln eines Kellerfensters Zutritt zum Gebäude. Anschließend durchwühlten sie sämtliche im Haus befindlichen Behältnisse, Schränke und Schubladen und entwendeten Schmuck und Uhren von noch nicht näher bekanntem Wert. Verschlossene Türen wurden kurzerhand aufgehebelt. Sachschaden entstand in Höhe von voraussichtlich über 1.000 Euro. (jh)

Dettingen/Teck (ES): Firmeneinbruch

Den polizeilichen Ermittlungen zufolge waren es mindestens zwei noch unbekannte Täter, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in ein Firmengebäude in der Kirchheimer Straße eingestiegen sind. Die Einbrecher hebelten mehrere Fenster auf und gelangten so in verschiedene Gebäudeteile. Dort durchsuchten sie Schränke und Schubladen. Was verschlossen war, wurde mit brachialer Gewalt aufgewuchtet. Bislang ist nur bekannt, dass möglicherweise diverse Bargeldbeträge entwendet wurden. Der Wert des Diebesgutes und die Höhe des Sachschadens können bislang noch nicht beziffert werden. (cw)

Dettingen/Teck (ES): In Praxis eingebrochen

Eine Praxis in der Eisenbahnstraße war das Ziel eines noch unbekannten Einbrechers in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Der Einbrecher hebelte eine Terrassentüre auf gelangte so in die Räume. Dort riss er mit brachialer Gewalt eine Kassenschublade auf und entwendete mehrere hundert Euro Bargeld. Zudem vergriff er sich noch an den Trinkgeldkassen der Mitarbeiter und leerte diese. Anschließend flüchtete er über die Eingangstüre. Der genaue Wert des Diebesgutes und die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. (cw)

Mössingen (TÜ) Altkleidercontainer in Brand gesetzt

Ein Sammelcontainer für Altkleider in der Talstraße ist am Freitag, gegen 12 Uhr, von Unbekannten in Brand gesteckt worden. Trotz dem raschen Einsatz der Mössinger Feuerwehr konnte nicht mehr verhindert werden, dass die Kleiderspenden vollständig zerstört wurden. Die polizeilichen Ermittlungen deuten darauf hin, dass noch Unbekannte Kleidungsstücke angezündet haben und diese dann brennend in den Container warfen. Der Sachschaden wird auf ca. 600 Euro beziffert. Die Polizei Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Polizeirevier Tübingen, Telefon: 07071/972-8660 (cw)

Rottenburg-Hemmendorf (TÜ): Schwelbrand in leerstehendem Gebäude

In einem zum Abriss vorgesehenen leerstehenden Wohngebäude in der Hemmendorfer Nonnenwaldstraße ist es am Freitagmorgen zu einem Brand gekommen. Der 19 Jahre alte Besitzer hat gegen 8.30 Uhr einen alten Holzofen im Keller des Anwesens in Betrieb genommen. Etwa eine Stunde später bemerkte der junge Mann Rauch im Bereich der Kamindurchführung vom ersten ins zweite Obergeschoß. Teile der alten Balkendecke samt Strohdämmung sind wegen einer nicht erkennbaren Schadstelle am Kamin in Brand geraten. Die Feuerwehr hat die Decke geöffnet, um das glimmende Holz und Streu zu löschen. Nennenswerter Sachschaden ist an dem abbruchreifen Haus nicht entstanden. (sh)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: