Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

Pol-FueAk: Zukünftige Führungskräfte der Polizeien üben für den "Katastrophenfall"

    Münster (ots) - Gemeinsame Presseerklärung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) und der Polizei-Führungsakademie (PFA)

    Bonn / Münster

    An der zentralen Fortbildungseinrichtung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) in Bad Neuenahr-Ahrweiler, üben vom 23. bis 26. Januar 145 zukünftige Führungskräfte der Polizeien gemeinsam mit unterschiedlichen Behörden und Organisationen die Stabsarbeit bei der Bewältigung von Großschadenslagen und Katastrophen. Dabei können auch die an der Übung beteiligten Berufsfeuerwehren aus Bonn und Köln ihre Erfahrungen einsetzen und erweitern.

    Für die 140 angehenden Polizei- und Kriminalräte vom Bundeskriminalamt, der Bundespolizei, der Länderpolizeien sowie deren fünf mitstudierenden Kollegen aus Frankreich, Rumänien, Bulgarien und Georgien ist diese Übung ein Baustein in einem zweijährigen Studium.

    Krisenhafte Ereignisse wie beispielsweise in Bad Reichenhall oder die "Stromkatastrophe Münsterland" erfordern von den Mitarbeitern der verantwortlichen Behörden, effiziente, schnelle Entscheidungen und Maßnahmen. Hierzu bietet das BBK an seiner AKNZ einen Rahmen, der den Teilnehmern wirklichkeitsnahe Übungsbedingungen ermöglicht.

    Das seit drei Jahren bestehende Ausbildungsangebot des BBK an seiner Akademie hat in den letzten Jahren zu einer verstärkten Kooperation mit der Polizei-Führungsakademie (PFA) geführt. So arbeitete die PFA besondere Szenarien für Übungen aus und beteiligte sich auch an der Übungsleitung der LÜKEX 2005. Die Dozenten beider Akademien arbeiten bei den jährlich 20 Stabsübungen für Katastrophenstäbe an der AKNZ zusammen. In den nächsten Jahren soll die Zusammenarbeit im Bereich der Stabsausbildungen weiter intensiviert werden.


ots Originaltext: Polizei Führungsakademie
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11025

Rückfragen bitte an:

Polizei Führungsakademie
Pressestelle
Norbert Reckers
Telefon: 02501-806-230
Fax: 02501-806-440/-420
E-Mail: pressestelle@pfa-ms.de

Original-Content von: Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

Das könnte Sie auch interessieren: