Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

Pol-FueAk: Für die Halle Münsterland GmbH übermittelt! Fazit zur zweiten internationalen Polizeifachmesse in Münster fällt positiv aus: Drei Tage IPOMEX - hochwertig, vielfältig, praxisnah

    Münster (ots) - Ein positives Fazit zieht die Halle Münsterland zum Abschluss der IPOMEX, die gestern (29. September) in Münster ihre Pforten geschlossen hat. Die zweite Auflage der internationalen Polizeifachmesse und Konferenz hat die Erwartungen der Veranstalter vollauf erfüllt: Weit über 2000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland kamen an den drei Messetagen in die Halle, um sich über aktuelle Themen und die neuesten Entwicklungen in Sachen Sicherheit und Technik zu informieren.

    "Die IPOMEX hat damit die Basis dafür gelegt, dass sich in Münster wieder eine erfolgreiche Polizeifachmesse etablieren kann", so die Bilanz von Dr. Ursula Paschke, Geschäftsführerin der Halle Münsterland. Auch das qualitativ hochwertige Profil der Besucher zeuge vom Stellenwert, den die Messe bereits im zweiten Jahr ihres Bestehens beim Fachpublikum genieße: "Wir hatten Entscheider und Beschaffer aus allen Bereichen von Polizei, Militär und Sicherheitstechnik, aus allen Bundesländern und dem angrenzenden europäischen Ausland zu Gast", so Dr. Paschke. In diesem Zusammenhang betonte sie ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden des Landes NRW, die die Qualität und Akzeptanz der IPOMEX entscheidend gestärkt habe.

    Rund 100 Aussteller präsentierten in Münster ein breites Spektrum neuer Produkte und Technologien zum Thema Sicherheit - vom Drogenschnelltest über optische Überwachungssysteme bis zur gepanzerten Audi-Luxuslimousine. Auch sie zeigten sich zufrieden mit Verlauf und Organisation der Messe. "Die IPOMEX bot uns als Anbietern ein gutes Forum, mit den Anwendern unserer Produkte in Kontakt und ins Gespräch zu kommen", lobte Karl-Heinz Luther von der Carl Walther GmbH, die ab dem Jahr 2006 die nordrhein-westfälische Polizei mit neuen Dienstpistolen ausrüsten wird.

    Gut angenommen wurde vom Fachpublikum auch das Rahmenprogramm, das drei Tage lang praxisnahe Präsentationen und ein thematisch vielfältiges und aktuelles Vortragsprogramm bot. Ein Schwerpunkt lag dabei auf der Vorstellung von Sicherheitskonzepten für internationale Großereignisse, speziell für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Dieser Teil der IPOMEX trug die Handschrift der Zentralen Polizeitechnischen Dienste (ZPD), der Polizei-Führungsakademie Münster (PFA) und des Instituts für Aus- und Fortbildung der Polizei der Landes NRW - Bildungszentrum "Carl Severing", Münster (IAF). "Die IPOMEX ist ihrem Anspruch gerecht geworden, einerseits Produktmesse, andereseits aber auch ein Forum zum fachlichen Austausch zu sein", bilanzierte Udo Weiss, Leitender Polizeidirektor und Fachbereichsleiter am IAF. "Wir sind sicher, dass der rege Austausch, der hier stattgefunden hat, auch nach der Messe anhalten und nachwirken wird."

    Weitere Informationen zur Messe gibt es im Internet unter www.ipomex.com. Dort finden sich im Ausstellerverzeichnis auch Links zu sämtlichen Firmen. Der Termin für die nächste IPOMEX steht übrigens bereits fest: Vom 4. bis zum 6. September 2007 rückt in der Halle Münsterland wieder die Sicherheit in den Mittelpunkt des Interesses.

    Bildmaterial kann zur Verfügung gestellt werden!

    Rückfragen bitte an:
Jörg Gierse
Halle Münsterland GmbH
Presse
Albersloher Weg 32
48155 Münster

    Tel: (0049)-(0)251/6600-112
Fax: (0049)-(0)251/6600-121
eMail: gierse@halle-muensterland.de


ots Originaltext: Polizei Führungsakademie
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11025

Rückfragen bitte an:

Polizei Führungsakademie
Pressestelle
Norbert Reckers
Telefon: 02501-806-230
Fax: 02501-806-440/-420
E-Mail: pressestelle@pfa-ms.de

Original-Content von: Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

Das könnte Sie auch interessieren: