Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Kind bei Badeunfall lebensgefährlich verletzt - Frechen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein 5 Jahre alter Junge erlitt gestern Vormittag (06.05.) bei einem Badeunfall im Hallenbad in Frechen schwerste Verletzungen.

    Ein 50-jähriger Zeuge entdeckte den Jungen gegen 10.55 Uhr regungslos auf dem Beckenboden des Nichtschwimmerspaßbeckens in der Nähe eines Spannseils, das den maximal 90 cm tiefen Beckenbereich von dem 135 cm tiefen Beckenbereich trennt. Der Mann zog das Kind sofort aus dem Wasser. Die Rettungskräfte im Schwimmbad führten gemeinsam mit einer anwesenden Krankenschwester Reanimationsmaßnahmen bis zum Eintreffen der Notärztin durch. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der 5-Jährige anschließend in eine Spezialklinik geflogen. Die Mutter des verunglückten Kindes wurde am Unglücksort von einem Notfallseelsorger betreut. Der 5-Jährige war gemeinsam mit seinen Eltern und einem 9 Jahre alten Bruder im Schwimmbad. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 -  3309
Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de

 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: