Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Eltern in Brühl erhalten Post von der Polizei

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Mit verstärktem Personalaufwand wurde der Negativentwicklung der Kinderunfälle in Brühl vom letzten Jahr erfolgreich entgegengewirkt. In Zusammenarbeit und mit einer Verstärkung durch die 14. Einsatzhundertschaft des PP Köln wurde erneut eine Aktion zur Senkung der Kinderunfälle durchgeführt. Nachdem im Oktober diesen Jahres ca. 500 Fahrräder an Brühler Schulen durch die Polizei in Zusammenarbeit mit der Stadt und den Schulen auf den technischen Zustand überprüft wurden, wurde jetzt erneut eine Aktion mit Schwerpunkt "Fahrradbeleuchtung" durchgeführt. 20 Polizeibeamte kontrollierten vor Schulbeginn auf dem Rodderweg im Bereich des Max-Ernst-Gymnasiums, auf der Kaiserstraße im Bereich des St.-Ursula-Gymnasiums und auf der Liblarer Straße und Clemens-August-Straße im Bereich der Hauptschule die Kinder, die mit ihrem Fahrrad zur Schule fuhren. Trotz Dunkelheit waren allein in diesen Bereichen 43 Kinder ohne Licht unterwegs. Die Polizeibeamten notierten sich die Personalien und in nächster Zeit werden die Eltern wohl einen Brief der Polizei erhalten, der an ihre Verantwortung gegenüber ihren Kindern appelliert. Im Anschluss wurden im Bereich von Kindergärten und Grundschulen in Brühl Geschwindigkeitskontrollen durch Lasermessungen durchgeführt. Dabei wurden insgesamt 36 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, wobei das in 31 Fällen zu einem Verwarngeld und in 5 Fällen zu einer Anzeige führte. Diese hohe Zahl der Geschwindigkeitsverstöße erfordern Handlungsbedarf, erklärte der Leiter der Polizeiwache Brühl, EPHK Stefan Bauer, und kündigte weitere Geschwindigkeitskontrollen an. Daneben wird die Kinderunfallkommission der Stadt Brühl mit einer Neuauflage der Flyer-Aktion "Nur Armleuchter fahren ohne Licht" eine weitere Maßnahme im präventiven Bereich starten. Zusätzlich bereist die Kinderunfallkommission mit der Polizei noch in diesem Monat Unfallorte, an denen Kinder verunglückten, um vor Ort Erkenntnisse zur Vermeidung solcher Verkehrsunfälle zu erlangen. So hoffen wir die Kinderunfälle im Jahr 2006 und in Zukunft erfolgreich zu senken, erklärte EPHK Bauer. ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis VL 2 Telefon: +49 (0) 2233 / 52-4205 E-Mail: VL2@bergheim.polizei.nrw.de Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: