Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Häusliche Gewalt

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Freitag, 11.08.2006, gegen 14.50 Uhr rief eine 40-jährige Frau aus Kerpen die Polizei um Hilfe, da diese von ihrem 42-jährigen Lebensgefährten zum wiederholten Male geschlagen, getreten und auch mit einer Schreckschußpistole bedroht wurde. Wieder einmal sei es in der gemeinsamen Wohnung zum Streit wegen Geld gekommen. An diesem Mittag forderte ihr Lebensgefährte die Frau auf, ihm 300.- Euro auszuhändigen. Als sie dies jedoch mit dem Hinweis, dass sie noch kein Geld erhalten habe, ablehnte, schlug er ihr mit der Faust ins Gesicht. Die Frau konnte anschließend aus der Wohnung zu Nachbarn flüchten und erwartete dort die Polizei. Ihr Lebensgefährte wurde von den Polizeibeamten in der gemeinsamen Wohnung Marihuana rauchend angetroffen und in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Außerdem  wurde er aus der Wohnung verwiesen und es wurde gegen ih ein 10-tägiges Rückkehrverbot durch die Polizisten ausgesprochen.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL22
Henkel
Telefon: 02233/ 52-4200
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: