Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verkehrskontrollen/ Ergebniss

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Von Donnerstag, 26.01 bis einschließlich Samstag, 28.01.2006 führte die Polizei im Rhein - Erft - Kreis einen Verkehrseinsatz zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen unangemessene Geschwindigkeit, Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr trotz Alkohol- und/oder Drogeneinwirkung und die Missachtung von Sicherheitsgurten für alle Fahrzeuginsassen bzw. Rückhaltebecken für Kinder  durch. Dabei kontrollierten 40 Polizeibeamte und -beamtinnen kreisweit an 17 Kontrollstellen. Ursächlich mit diesen Unfallursachen hatten sich hier im vergangenen Jahr mehrfach Verkehrsunfälle ereignet. Insgesamt wurden 1817 Fahrzeugführer überprüft. 230 dieser Fahrzeugführer hatten die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten überschritten. Deshalb mussten 178 ein Verwarngeld entrichten, während gegen 52 Fahrzeugführer Anzeige erstattet wurde. Neun(9) dieser 52 Fahrzeugführer droht ein Fahrverbot. Im gesetzlich vorgeschriebenen 50 km/h - Bereich betrug die höchste gemessene Geschwindigkeit 95 km/h und im 70 km/h - Bereich 119 km/h. Gleichzeitig wurden 6 Trunkenheitsfahrten festgestellt, bei denen 3 Fahrzeugführer ihren Führerschein abgeben mussten. Das höchste Alcotestergebnis lag bei 1,42 o/oo. Ein weiterer Fahrzeugführer stand unter Drogeneinfluss. Wegen anderer Fahrfehler und/oder technischer Mängel wurden weitere 96 Verwarngelder erhoben, 13 Ordnungswidrigkeiten- und 4 Verkehrs-vergehensanzeigen erstattet.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL22
Henkel
Telefon: 02233/ 52-4200
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: