Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Selbsttötung im Polizeigewahrsam Hürth

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Staatsanwaltschaft und Polizei geben bekannt:

    Im Gewahrsam der Polizeihauptwache Hürth hat sich am frühen Mittwochmorgen (28.9.) eine 35-jährige Frau erhängt, die am Dienstagmittag (27.9.) bei einem Polizeieinsatz auf der Bundesautobahn 4 bei Aachen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Einfuhrschmuggels von Drogen zusammen mit ihrer 59-jährigen Begleiterin festgenommen worden war (siehe Pressemitteilung des Polizeipräsidiums und der Staatsanwaltschaft Aachen vom selben Tag). Während die 59-Jährige mangels Haftgründen noch am Mittwochabend entlassen wurde, sollte die Festgenommene am heutigen Tag einem Haftrichter vorgeführt werden. Bei dem Einsatzgeschehen in Aachen hatte der Lebensgefährte (39) der Frau mit einem von ihm gesteuerten Motorrad vor den Polizeikräften zu fliehen versucht. Dabei war er gegen einen Lkw geprallt und hatte sich tödliche Verletzungen zugezogen.

    Nach ihrer Festnahme war die drogenabhängige Frau einem Arzt vorgestellt worden, der ihre Haftfähigkeit bescheinigte. Die 35-Jährige wurde in einer Gewahrsamszelle der Polizeihauptwache Hürth untergebracht, wo ihr zuvor alle Gegenstände, die zu einer Selbstgefährdung hätten führen können, abgenommen wurden. Darunter befanden sich eine Halskette, Haarspangen und Haarbänder, ein Gürtel und Schnürschuhe.

    Im Rahmen durchgeführter Zellenkontrollen wurde die 35-Jährige am Mittwoch (28.9.) um 1.30 Uhr erhängt in der Zelle aufgefunden. Sie hatte einen zuvor getragenen Slip und wollene Kniestrümpfe zusammengeknotet, diese an dem geöffneten und vergitterten Zellenfenster befestigt und sich stranguliert.

    An den sofort eingeleiteten Ermittlungen waren ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Köln und ein Gerichtsmediziner beteiligt, die vor Ort erschienen.

    In der Kleidung des verstorbenen Motorradfahrers waren 205 Gramm (inklusive Verpackung) einer bräunlichen Substanz gefunden und sichergestellt worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich dabei um Betäubungsmittel handelt; eine diesbezügliche labortechnische Untersuchung steht noch aus.

    Bei der vorläufig festgenommenen 59-jährigen Frau handelt es sich um die Mutter des Motorradfahrers.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: