Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Gefährliche Fahrmanöver Hürth

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit leiteten Polizeibeamte am Samstagabend (25.6.) gegen den Fahrer (37) eines Motorrollers ein.

    Um 21.30 Uhr hatte der 37-Jährige die Hans-Böckler-Straße in Richtung Luxemburger Straße befahren, wo er im Rahmen einer Verkehrskontrolle durch die Besatzung eines hinterherfahrenden Streifenwagens kontrolliert werden sollte. Nachdem der Mann die Anhaltezeichen ignoriert hatte und ein Überholen des Polizeifahrzeugs durch ein seinerseitiges Ausscheren nach links verhinderte, konnte er im Bereich eines Wendehammers und das problemlose Durchfahren von Sperrpfosten zunächst flüchten. Unterstützungskräfte bemerkten den Roller wenig später auf der Luxemburger Straße in Höhe Kaulardstraße. Dort kreuzte er die Straßenbahngleise trotz herabgesenkter Bahnschranken und der herannahenden Straßenbahnlinie 18. Da über das abgelesene Versicherungskennzeichen der Wohnort des Fahrzeughalters schnell ermittelt war, wurde der 37-Jährige wenig später vor seiner Haustür angetroffen. Als Grund für die Fahrmanöver des Mannes ist vermutlich sein Alkoholgenuss  abzusehen. Ein Atemalkoholtest zeigte bei dem 37-Jährigen einen Wert von 0,74 Promille an. Daher wurde gegen ihn die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und sein Führerschein sichergestellt.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: