Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Polizei rettet Suizident Erftstadt

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein Suizident (36), der seinen Freitod telefonisch seiner Mutter angekündigt und bereits Schlaftabletten eingenommen hatte, konnte am Mittwochnachmittag (22.6.) von Polizeibeamten im Rahmen einer kräfteintensiven Suchaktion im Bereich des Donatussees gefunden werden. Das Gewässer gehört zu der zwischen Erftstadt und Brühl gelegenen Seenplatte.

    Um 14.10 Uhr hatte sich der Erftstädter über ein Mobiltelefon bei seiner Mutter gemeldet und angekündigt, aus dem Leben scheiden zu wollen. Zu diesem Zweck habe er bereits 20 Schlaftabletten eingenommen und befinde sich im Bereich des Donatussees.

    Sofort eingeleitete polizeiliche Suchmaßnahmen, an denen 11 Streifenwagenbesatzungen und drei Hundeführer beteiligt waren, führten gegen 14.45 Uhr zum Auffinden des kaum noch ansprechbaren 36-Jährigen. Der Liegeort des Mannes befand sich in unmittelbarer Ufernähe. Ein ebenfalls für die Suchmaßnahmen angeforderter und bereits auf dem Anflug befindlicher Polizeihubschrauber konnte daher wieder abdrehen.

    Der 36-Jährige wurde vor Ort notärztlich behandelt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: