Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Passant von Schläger schwer verletzt Bergheim

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Weil er wegen eines bestehenden Hausverbots einer Gaststätte verwiesen wurde, schlug und trat ein 28-jähriger Mann am Dienstagabend (18.1.) auf einen zufällig vorbeikommenden Passanten (54) ein. Dabei erlitt der 54-Jährige schwere Verletzungen; er wurde zur stationären Behandlung in die Uniklinik Köln transportiert.

    Gegen 22.30 Uhr hatte der 28-Jährige die auf der Straße "Auf dem Driesch" gelegene Gaststätte betreten. Da der Mann in der jüngsten Vergangenheit mehrfach Kneipenschlägereien angezettelt hatte, bestand für ihn in diesem Lokal Hausverbot. Nachdem der Besitzer den 28-Jährigen des Schankraums verwiesen hatte, traf dieser auf dem Gehweg zufällig auf den 54-Jährigen. Nach Aussagen von Zeugen schlug der Aggressor sofort auf den Mann ein. Nachdem der Geschädigte zu Boden gegangen war, trat der 28- Jährige mehrfach gegen dessen Kopf und verletzte ihn schwer. Nach Angaben des eingesetzten Notarztes erlitt der Verletzte mehrere Gesichtsfrakturen und verlor fast sämtliche Zähne. Im Rahmen sofort durchgeführter Fahndungsmaßnahmen wurde der Flüchtige in unmittelbarer Tatortnähe durch Polizeibeamte festgenommen. Da der Tatverdächtige unter starken Alkoholeinfluss stand, wurde gegen ihn die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: