Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Fahrverbote drohen Kerpen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Wegen erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitungen haben vier Autofahrer mit Fahrverboten zu rechnen. Die Raser waren am Freitagnachmittag (21.11.) im Rahmen von Überwachungsmaßnahmen des Verkehrsdienstes der Polizei in Kerpen festgestellt worden.

    In der Zeit zwischen 14 und 16 Uhr hatten die Beamten auf der Bundesstraße 264, zwischen der BAB 61 und der Landstraße 162, Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

    Unrühmlicher "Spitzenreiter" bei erlaubten 70 km/h war ein 49- jähriger Autofahrer, der mit einer Geschwindigkeit von 144 km/h gemessen wurde. Den Mann erwartet ein zweimonatiges Fahrverbot, ein Vierpunkteeintrag im Verkehrszentralregister sowie ein Bußgeld in Höhe von 275 Euro.

    Mit 121, 125 und 132 km/h fuhren drei weitere Verkehrsteilnehmer ebenfalls erheblich zu schnell. Sie müssen ihren Führerschein demnächst für einen Monat abgeben. Aufgrund festgestellter Geschwindigkeitsüberschreitungen musste gegen insgesamt 15 Fahrzeugführer Anzeige erstattet werden.

    Weiterhin war ein Lkw-Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins. Dafür besaß ein Autofahrer gleich zwei dieser Papiere, die auf seinen Namen ausgestellt waren.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: