Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Frechen Sachverhalt um Schwerverletzten aufgeklärt

        Erftkreis (ots) - Wie mit Polizeibericht vom 26.6. mitgeteilt,
war in den  Morgenstunden des 23.6. ein schwerverletzter Mann im
Bereich der  Frechener Hauptstraße / Dr.-Tusch-Straße aufgefunden
worden. Bisher  war ungeklärt, wie sich der 42-Jährige die
Kopfverletzungen  zugezogen haben könnte. Im Rahmen der am gestrigen
Tag geführten Ermittlungen, erhielten  Beamte des
Kriminalkommissariats 11 einen Hinweis auf einen  tatverdächtigen
35-jährigen Mann aus Frechen.  Am heutigen Donnerstagmorgen konnte
der Mann in seiner Wohnung  angetroffen und vorläufig festgenommen
werden. In seiner verantwortlichen Vernehmung schilderte er
folgenden  Sachverhalt: Zur in Rede stehenden Zeit hatte er sich vor
einer am Tatort  befindlichen Kneipe auf der  Straße aufgehalten; er
wartete dort auf  einen Bekannten, der im Schankraum zwei Bier
holte. Währenddessen  näherte sich der 42-Jährige, "von dem ich blöd
angemacht wurde", so  der Tatverdächtige. Daraufhin versetzte er dem
Mann zwei  Faustschläge ins Gesicht, worauf dieser zu Boden fiel. An
weitere  Einzelheiten kann sich der 35-Jährige nicht erinnern, da er
eigenen  Angaben zufolge erheblich unter Alkoholeinwirkung gestanden
hat. Aufgrund mangelnder Haftgründe wurde er nach Abschluss der  
Vernehmung entlassen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen
gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der 42-Jährige befindet
sich weiterhin in einem lebensbedrohlichen  Zustand. Wie die
zwischenzeitlich durchgeführte Auswertung einer von  ihm genommenen
Blutprobe ergab, hatte er zur Tatzeit eine  Blutalkoholkonzentration
von drei Promille.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: