Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Einbrüche

Erftkreis (ots) - In den letzten 24 Stunden (Mi / Do - 7.00 bis 7.00 Uhr) wurde erftkreisweit erneut in sechs Häuser und Wohnungen eingebrochen. Die Tatorte lagen in Elsdorf, Elsdorf-Giesendorf, Kerpen-Sindorf, Hürth-Efferen und Erftstadt. In allen Fällen wurden Fenster sowie Terrassen- und Balkontüren aufgehebelt. Hinweise zu den Straftaten erbittet die Ermittlungsgruppe Wohnung, Tel. 02233 / 52-0. Die Polizei weist erneut darauf hin, dass kostenlose Tipps zum Einbruchschutz das Kommissariat Vorbeugung in Wesseling, Tel. 02233 / 52-0, erteilt. Weiterhin hat die Erftkreispolizei zum Thema Wohnungseinbruch eine «Hotline» eingerichtet. Unter der Rufnummer 02233 / 523456 können BürgerInnen zum Thema Wohnungseinbruch rund um die Uhr Fragen stellen sowie Hinweise, Anregungen und Kritik mitteilen. Zusätzlich werden Informationen unter dem Motto «Gemeinsam gegen Wohnungseinbruch» auf der Homepage der Kreispolizeibehörde unter www.kpb-bergheim.de angeboten. In Zusammenhang mit der Aktion «Gemeinsam gegen Wohnungseinbruch» suchen zivil und uniformiert gekleidete Polizeibeamte der Erftkreispolizei bis zum März 2002 Häuser und Wohnungen auf, um Bürgergespräche zu führen und Infomaterial zur Verhinderung von Wohnungseinbrüchen zu verteilen. Die Polizei weist daraufhin, dass sich alle Beamte durch einen Dienstausweis der Kreispolizeibehörde Bergheim legitimieren können. Diese Information scheint insbesondere angesichts eines Vorfalls wichtig, der sich am Donnerstag, dem 8.11.2001, in Wesseling ereignete. Dort waren um die Mittagszeit in der Straße «Im Grund» zwei bisher unbekannte Männer unterwegs, die sich als Sicherheitsbeauftragte der Stadt Wesseling ausgaben. Sie gaben insbesondere älteren Bürgerinnen und Bürgern gegenüber vor, zur Vermeidung von Wohnungseinbrüchen Sicherheitsgespräche führen zu wollen und baten um Einlass. In einem Fall wurde ihnen dieser gewährt. Dabei beobachtete die Hauseigentümerin, dass sich beide Personen auffällig für die im Haus angebrachten Einbruchsicherungen interessierten. Die Verwaltung der Stadt Wesseling weist darauf hin, dass es sich bei beiden Personen nicht um städtische Angestellte handelt. Die Polizei wertet das Auftreten der beiden Männer als Versuch, Häuser und Wohnungen hinsichtlich eines möglichen Einbruchs auszuspionieren. Sie warnt ausdrücklich davor, diesen Tatverdächtigen Einlass zu gewähren und betont nochmals, dass derartige Sicherheitsgespräche ausschließlich von Polizeibeamten geführt werden. Weiterhin konnte der in der Nacht vom 5. zum 6.11. in den Polizeiposten Bedburg erfolgte Einbruch aufgeklärt werden. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurden am gestrigen Nachmittag (14.11.) drei tatverdächtige Personen (m/25, m/29, w/23) festgenommen, die die Tat gestanden. Das Trio ist darüber hinaus für insgesamt acht Einbrüche in Kindergärten und drei Geschäftseinbrüche im Bereich Bedburg verantwortlich; die Taten waren ab September dieses Jahres begangen worden. Mit der Beute finanzierten die Tatverdächtigen ihren Drogenkonsum. Bei Wohnungsdurchsuchungen waren Teile der Beute sowie zwei Gramm Heroin und zwei Gramm Kokain gefunden und sichergestellt worden. Während die beiden jüngeren Personen mangels fehlender Haftgründe entlassen wurden, wird der 29-Jährige heute dem Haftrichter vorgeführt. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok Telefon: 02233/ 52-4211 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: