Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Düren (Titz) -Wer kennt die beschriebenen Personen oder Gegenstände? - Pkw-Aufbrecher stachen auf Verfolger ein (Fotos als Anlage)

      Erftkreis (ots) - Zeugen überraschten in der Nacht zum
Sonntag im Ortsteil Höllen zwei Verdächtige, die sich in der
Kroschstraße an einem Pkw zu schaffen machten. Als sie die
Verdächtigen ansprachen, entfernten sich diese, ohne ein Wort zu
sprechen. Die Zeugen stellten nun fest, dass der Pkw
aufgebrochen war und das Autoradio fehlte. Daraufhin alarmierten
sie die Polizei und nahmen die Verfolgung der beiden mutmaßliche
Täter auf. Sie holten die Fliehenden auf einem unbefestigten
Feldweg ein und wurden sofort angegriffen. Dabei stach einer der
Täter einem 20-jährigen aus Jülich mit einem Messer in den
Bauch, der lebensgefährlich verletzt wurde. Danach konnten die
beiden Täter unerkannt entkommen. Eine Nahbereichsfahndung der
Polizei blieb ohne Erfolg. Der 20-Jährige wurde mit dem RTW ins
Krankenhaus eingeliefert.
    Bei der ZKB Düren wurden drei Beamte ausschließlich mit der
Bearbeitung der vorgenannten Straftat beauftragt, um eine
schnellst mögliche Aufklärung zu erzielen.
    Anhand der Zeugeangaben konnte die Polizei ein Fahndungsfoto
von einem der Tatverdächtigen anfertigen.

Er wird wie folgt beschrieben:

- etwa 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, blondes, kurzes Haar, - kräftige Figur, deutlicher Bauchansatz.

    Der zweite Täter, von dem kein Phantombild angefertigt werden konnte, trug eine braune Lederweste und eine hellgrüne Kappe in Form einer Baseballkappe mit der Aufschrift «Diebels».     Weiterhin wurde in Tatortnähe ein schwarzer Lederrucksack gefunden und sichergestellt.

    Wer kann Angaben zu den beschriebenen Tätern oder den aufgeführten Gegenständen machen?

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei unter der Rufnummer     02421/949-245 oder die Polizeiinspektion Jülich unter der Rufnummer 02461/6270 erbeten.


Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Düren, Pressestelle
Tel.: 02421/949-0 Hr. Mensak

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Henkel
Telefon: 02233/ 52-4200

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: