Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verdächtiges gemeldet - Kerpen

.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Zusammenarbeit zwischen Bürgerinnen und Bürgern mit der Polizei ist wichtiger denn je. Appell der Polizei: Beobachtungen über den Notruf 110 melden!

Am Montagabend (18. November, 22:25 Uhr) beobachtete ein 36-jähriger Zeuge zwei junge Männer auf dem Heideweg. Die machten sich an dort abgestellten Autos zu schaffen. Die Personenbeschreibungen wurden vom aufmerksamen Zeugen so präzise gemeldet, dass die alarmierten Beamten die Verdächtigen (16/18) zweifelsfrei auf der Straße Im Bendchen antrafen. In der Jackentasche des 16-Jährigen fanden die Beamten ein mobiles Navigationsgerät. Anschließend zeigte Ihnen der 16-Jährige den Tatort: Aus einem Pkw eines 49-Jährigen entwendeten die Jugendlichen das Gerät. Es wurde vor Ort dem Geschädigten übergeben.

Nach der Vernehmung wurden sie entlassen und ein Strafverfahren wegen Diebstahls aus einem Pkw gegen beide eingeleitet.

Die Polizei weist darauf hin, dass eine erfolgreiche Arbeit unmittelbar mit den Hinweisen aus der Bevölkerung zusammenhängt. Deshalb appelliert sie, bei verdächtigen Beobachtungen immer aus sicherer Distanz über Notruf 110 die Polizei zu verständigen. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: