Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Pressemeldung der KPB Bergheim vom 28.01.2001

      Erftkreis (ots) - Pressebericht der Polizei des Erftkreises
am 28.01.2001:

Verkehrsunfall mit leichtem Personenschaden

    Am Sonntag, dem 28.01.2001, gegen 05:30 Uhr befuhr ein 20-jähriger Mann aus Nörvenich die L 495 in Fahrtrichtung Nörvenich. Zwischen den Einmündungen Gymnich und Mellerhöfe kam der Mann aufgrund nichtangepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab.     Auf der Fahrbahn hatte sich aufgrund der niedrigen Temperaturen Glatteis gebildet.     Der Mann rutschte mit seinem Fahrzeug in einen ca. 5m tiefen Graben, der neben der Fahrbahn verläuft.     Dabei zog sich der Fahrer eine leichte Platzwunde am Kopf zu. Er gab an, sich selbständig in ärztliche Behandlung zu begeben. Das Fahrzeug wurde durch ein ortsansässiges Abschleppunternehmen aus dem Graben gezogen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,- DM.

Familienstreitigkeiten mit schweren Verletzungen

    Am Samstag, gegen 00:10 Uhr wurde die Polizei in Bergheim zu einem Familienstreit gerufen. Die Ehefrau, 51 Jahre , hatte sich vor ihrem Mann aus der gemeinsamen Wohnung geflüchtet. Sie wies am Hals und an den Händen Schnittverletzungen auf, die im Krankenhaus Bergheim versorgt werden mussten. Der behandelnde Arzt schloss eine Lebensgefahr für die Frau aus.     Der Ehemann, 58 Jahre, wurde stark alkoholisiert in der Wohnung angetroffen. Laut Aussage der Frau hatte der Mann ihr die Verletzungen mit einem Küchenmesser beigebracht. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Dachstuhlbrand in Frechen

    Samstagabend, gegen 22:10 Uhr wurde in Frechen, Hauptstrasse, die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand gerufen. Eine Bewohnerin hatte zuvor beim Fernsehen in der Wohnung leichten Brandgeruch bemerkt. Sie weckte ihren bereits schlafenden Ehemann. Gemeinsam stellte man im Dachgeschoss einen brennenden Hauptelektrokasten fest. Der Versuch, den Kasten mittels Feuerlöscher zu löschen, misslang.     Die angerückte Feuerwehr brauchte über eine Stunde, den in voller Ausdehnung brennenden Dachstuhl zu löschen. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden, der auf ca. 250.000,- DM geschätzt wird.

Im Auftrag

Dreßler, POK

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Leitstelle
Telefon: Tel: 02233/ 52-3400

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: