Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Eigenes Haus angezündet

Kerpen (ots) - Im Laufe von Streitigkeiten unter Eheleuten zündelte der Ehemann im eigenen Haus. Eintreffende Polizeibeamte versuchten den Brandstifter zu retten und verletzten sich dabei. Er hatte sich allerdings bereits aus dem Haus entfernt und konnte später festgenommen werden.

Am Donnerstag (12. November) um 19.35 Uhr erhielt eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache West folgenden Einsatzanlass mitgeteilt: "Brandstiftung nach Familienstreit". Als die Beamten am Brandort auf der Straße "Am Wingertsberg" eintrafen, bemerkten sie eine starke Rauchentwicklung in dem Haus. Es bestand die Möglichkeit, das der Brandstifter sich noch im Haus befand und es alleine nicht mehr verlassen konnte. Die Beamten suchten ihn unter eigener Gesundheitsgefährdung so lange, bis die Feuerwehr eintraf und mit schwerem Atemschutzgerät weiter suchte. Der Mann (44) hatte sich bereits entfernt. Er wurde im Rahmen der Fahndung kurze Zeit später am Bahnhof in Kerpen von der Polizei festgenommen. Zwei Polizeibeamte erlitten bei der Absuche des Hauses leichte Rauchgasvergiftungen. Sie wurden am Einsatzort erstversorgt und konnten ihren Dienst fortsetzen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: