Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mit dem Rettungswagen in eine Uniklinik

Bedburg (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 279 / Einmündung Robert-Koch-Straße wurde gestern (12. November) um 19.25 Uhr ein Mofafahrer (38) schwer verletzt.

Ein PKW-Fahrer (ebenfalls 38 Jahre) hielt nach Zeugenaussagen am Stopp-Schild auf der Robert-Koch-Straße an. Er wollte nach links auf die Landstraße 279 in Fahrtrichtung Grevenbroich abbiegen. Der vorfahrtberechtige Mofafahrer fuhr auf der Landstraße 279 in Richtung Bedburg-Pütz. Der PKW-Fahrer fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Der Fahrer des Mofarollers prallte in die linke PKW-Seite.

Er wurde am Unfallort von Ersthelfern behandelt bis die Rettungskräfte eintrafen!

Der Mann kam schwer verletzt in eine Uniklinik. Nach Angaben des PKW-Fahrers hatte er den Mofafahrer nicht erkannt, weil dessen Fahrzeugbeleuchtung nicht eingeschaltet gewesen sein sollte. Bei der Überprüfung der Lampe wurde festgestellt, dass der Lichtschalter auf "Aus" stand. Die Polizeibeamten stellten die Lampe sicher, um sie überprüfen zu lassen.

Zeugen, die etwas zum Unfallhergang sagen können, besonders zum Zustand der Fahrzeugbeleuchtung des Mofas, melden sich bitte unter 02233-520 beim Verkehrskommissariat.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: