Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zahlreiche Navigationsgeräte aus Autos gestohlen - Hürth

Hürth (ots) - Auf neun Navigationsgeräte hatten es bisher unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag (27. Oktober) in Hürth abgesehen. Die Täter stahlen die überwiegend fest eingebauten Geräte aus Fahrzeugen der Marken BMW, Mercedes, Audi, VW und Renault.

Schon am Wochenende hatten Unbekannte in Hürth sieben Autos aufgebrochen und mobile Navigationsgeräte gestohlen.

Um bei den Taten in der Nacht zu Dienstag in die Autos zu gelangen, schlugen die Einbrecher die Dreiecksscheibe der hinteren Fahrzeugtür ein oder brachen das Schloss der Autotür auf. In einigen Fällen schlugen die Täter einfach die Scheibe einer Fahrzeugtür ein. Neben den Navigationsgeräten erbeuteten sie auch andere Wertgegenstände, die die Fahrzeugbesitzer vereinzelt im Auto zurückgelassen hatten. Die Täter suchten sich Autos aus, die auf dem Akazienweg, der Friedensstraße, der Burgstraße, der Alice-Neugebauer-Straße, auf dem Kiebitzweg, der Dietrich-Bonhoeffer-Straße, der Rheingoldstraße, der Müserstraße, und Am Schänzjeskriemer abgestellt waren. Die Straßen liegen in den Ortsteilen Gleuel, Efferen, Hermülheim und Berrenrath.

Ein Einbruch in einen Daimler-Chrysler auf der Pastor-Giesen-Straße blieb im Versuch stecken. Dort hatten die Täter das Dreiecksfenster einer Fahrzeugtür aufgebrochen.

Bei den sieben Taten vom Wochenende schlugen die Diebe eine Seitenscheibe der betroffenen Fahrzeuge ein. Die Tatorte lagen auf der Wilhelm-Rieländer-Straße, der Keuzstraße, Zur Gotteshülfe, der Stumbshofstraße, der Duffesbachstraße, der Burgstraße und Auf der Kumme.

Der entstandene Schaden beläuft sich auf weit mehr als 10.000 Euro.

Die Polizeiwache Süd hat ihre Streifentätigkeit verstärkt.

Das Regionalkommissariat Brühl bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder dem Verbleib der Navigationsgeräte machen können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Präventionstipps:

Lassen Sie nichts Wertvolles (Handtaschen, Kleidung, Schecks, Geld etc.) im Auto, auch nicht "versteckt" - "Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe es andere tun!"

Verwenden Sie ein Autoradio mit abnehmbarem Bedienteil; Bedienteil und Mobiltelefon sowie Navigationsgerät sollten Sie beim Verlassen des Fahrzeuges immer mitnehmen Ausweise, Fahrzeugpapiere, Wohnanschrift und Hausschlüssel nie im Fahrzeug lassen!

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: