Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verkehrsunfallflucht

Kerpen (ots) - Eine aufmerksame 19-jährige Zeugin beobachtete den unfallflüchtigen Fahrer. Sie stellte sich der Polizei als Zeugin zur Verfügung.

Eine Streifenwagenbesatzung bemerkte einen umgefahrenen Baum (Stammdicke circa acht Zentimeter) auf dem Seitenstreifen der Mittelstraße. Dort befindet sich ein Parkstreifen der durch Beete unterbrochen ist. In jedem Beet befand sich ein junger Baum. Während der Unfallaufnahme meldete sich die Zeugin bei den Beamten. Sie hatte beobachtet, dass der Fahrer eines LKW-Kleintransporters diesen Baum auf die Seite gezogen hatte. Den Unfall selbst hatte sie nicht beobachtet. Der Unfallflüchtige wurde von der Polizei ermittelt und zu dem Geschehen befragt. Er gab an, dass er den Baum beim Rangieren in die Parklücke übersehen und umgefahren habe. Den Schaden wollte er am nächsten Tag bei der Stadt melden.

Das Gesetz schreibt in solchen Fällen vor, dass man als Verursacher am Unfallort zu verweilen hat und darüber hinaus verpflichtet ist, solche Ereignisse unmittelbar anzuzeigen. Eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Unfallflucht wurde geschrieben.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: