Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verletzten Unfallfahrer mit Hubschrauber gesucht.

Bergheim (ots) - Mit einem Hubschrauber suchte die Polizei am Sonntagmorgen (14.06.2009) einen verletzten Autofahrer. Sein Fahrzeug war von der Straße abgekommen und völlig zerstört worden, von ihm selbst waren nur Blutspuren zu sehen. Ein 30Jähriger Pkw-Führer befuhr gegen 08:15 Uhr die Landstraße (L) 213 aus Richtung Bergheim-Glessen in Richtung Pulheim-Brauweiler. Aus bislang nicht geklärter Ursache geriet das Fahrzeug von der Fahrbahn ab, prallte frontal gegen einen Baum und überschlug sich mehrfach. Im Graben zwischen der Straße und einem Feld blieb der Audi schließlich auf dem Dach liegen. Nachdem die Einsatzkräfte niemanden mehr in dem völlig zerstörten Auto finden konnten, wurde angenommen, dass der oder die mutmaßlichen Insassen bei den Überschlägen in das angrenzende Feld geschleudert worden sein könnten. Aufgrund des mannshohen Bewuchses auf dem Feld wurde zur Unterstützung bei der Absuche ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Letztendlich konnte der 30Jährige durch eine Streifenwagenbesatzung in einem ca. 400 Meter von der Unfallstelle entfernten Gewerbegebiet angetroffen werden. Offenbar hatte sich der Schwerverletzte zu Fuß dorthin begeben. Bei der Erstversorgung im Rettungswagen wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 2 Promille. Während seiner Behandlung im Krankenhaus wurde dem 30Jährigen eine Blutprobe entnommen. Die L213 musste während der Unfallaufnahme bis gegen 10:00 Uhr gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: