Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mann brutal zusammengeschlagen und beraubt - Frechen

Frechen (ots) - Der 43 Jahre alte Mann hatte sich am Samstagabend (14. März) in einem Internetchat mit einer Frau in Frechen auf dem Hans-Schaeven-Weg verabredet. Dort wurde er jedoch nicht von einer "Laura", sondern von zwei Männern erwartet, die ihn mit Gummiknüppeln niederschlugen und schwer verletzten.

Gegen 20.30 Uhr war der 43-Jährige, der mit seinem Auto von Siegburg nach Frechen gekommen war, auf den Parkplatz gefahren. Er stellte sein Auto ab und ging zu Fuß den Hans-Schaeven-Weg hinauf. Hinter einem Tor tauchten plötzlich zwei Männer aus einem Gebüsch auf und schlugen mit Gummiknüppeln auf den 43-Jährigen ein, bis er auf den Boden stürzte. Sie zogen ihm das Mobiltelefon aus der Hosentasche und flohen anschließend in Richtung Allee zum Sportpark.

Der 43-Jährige schleppte sich zu einem Haus in der Nähe und bat dort um Hilfe. Die Bewohner verständigten die Rettungsdienste.

Der 43-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bei den Tätern handelt es sich um zwei Männer, die größer als 170 Zentimeter sind. Sie sprachen albanisch.

Das geraubte Mobiltelefon ist von der Marke Nokia, Typ N70.

Das Regionalkommissariat Kerpen bittet Zeugen, die am Samstagabend gegen 20.30 Uhr auf dem Hans-Schaeven-Weg verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: