Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Vermuteter Krankheitsfall entpuppte sich als Trunkenheitsfahrt

Frechen (ots) - Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei wurde am Freitag (05. Dezember) gegen 17:55 Uhr nach Königsdorf, Triftweg / Franz-Lenders-Straße gerufen.

Vorausgegangen war ein Anruf eines besorgten Bürgers, welcher vor Ort mit seinem PKW an einem Stoppschild hinter einem anderen Fahrzeug anhalten musste.

Als das vor ihm stehende Fahrzeug nach mehreren Minuten auch nach kurzem Hupsignal nicht weiterfuhr, begab sich der wartende Mann zur Fahrertüre des vor ihm stehenden Fahrzeugs.

Dort traf er hinter dem Steuer sitzend auf einen 46jährigen Mann aus Pulheim. Bis auf den Kopf, welcher abwechselnd nach vorne und hinten wippte, bewegte sich die Person jedoch nicht. Daraufhin rief der nunmehr besorgte Bürger einen Rettungswagen.

Eine Untersuchung des Mannes vor Ort ergab jedoch keinerlei Hinweise auf eine Erkrankung oder Verletzung. Vielmehr stellten die zwischenzeitlich eingetroffenen Polizisten Alkoholgeruch beim Pulheimer fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille.

Neben der daraufhin durchgeführten Blutprobenentnahme wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: