Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Bankräuber gefasst - Hürth-Fischenich
Erftstadt-Bliesheim

Hürth (ots) - Die Serie von insgesamt sechs Raubüberfällen auf die beiden Filialen der Kreissparkasse in Hürth-Fischenich und Erftstadt-Bliesheim steht vor der Aufklärung (siehe PR-Meldungen KPB Rhein-Erft-Kreis v. 05. und 06. November).

Am Freitagabend nahmen Ermittler des Kriminalkommissariats 31 einen 44-jährigen Tatverdächtigen in Hürth in seiner Wohnung vorläufig fest.

Zwei Zeugen meldeten sich am Freitag (07. November) aufgrund der Veröffentlichungen in den Medien bei der Polizei und wiesen auf die Ähnlichkeit des 44-Jährigen mit dem Täter auf den Fahndungsfotos hin. Die Ermittler suchten die Wohnung des 44-Jährigen auf und sahen die Angaben der beiden Zeugen bestätigt. Im Rahmen der Durchsuchung fanden die Polizisten einige Geldscheine aus der Beute des Raubüberfalls vom 05. November auf die Filiale der Sparkasse in Hürth-Fischenich und das Mountainbike, mit dem der Täter vom Tatort flüchtete. Die Beamten stießen auch auf Bekleidungsstücke, wie sie der Täter bei den vergangenen Raubüberfällen in Erftstadt-Bliesheim und Hürth-Fischenich getragen hat.

Der Großteil der Beute aus dem letzten Raubüberfall konnte bisher nicht sichergestellt werden.

Der 44-jährige, geschiedene Tatverdächtige, der bis zum Jahr 2005 in Erftstadt-Bliesheim wohnte, streitet gegenüber der Polizei die Taten ab. Der Mann ist bisher noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Er wurde am Samstag (08.November) der Haftrichterin vorgeführt, die einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

Bis Freitagabend gingen bei der Polizei insgesamt 20 Hinweise nach der Veröffentlichung der Fahndung in den Medien ein.

Wir bedanken uns bei den Medienvertretern für die Unterstützung durch die Veröffentlichung des Fahndungsaufrufs.

Hinweis für Medienvertreter: Rückfragen richten Sie bitte an die Pressestelle der KPB Rhein-Erft-Kreis unter der Rufnummer 0160-96931308.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: