Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Süßes oder Saures

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Diesen Spruch hörten in der am Freitagabend (31. Oktober) und der darauf folgenden Nacht viele Menschen an ihren Haustüren. Für die Polizeibeamten des Rhein-Erft-Kreises bedeutete war in der Nacht wichtig: Dringendes von weniger Dringendem zu unterscheiden.

Auf der Einsatzleitstelle hatte die Beamten Mühe damit, die Anrufer davon zu überzeugen, dass die Einsätze der Wichtigkeit nach bearbeitet würden. In der Zeit von 20.00 Uhr bis 07.00 Uhr wurden 168 Einsätze gezählt. 104 Einsatzanlässe wurden "Halloween" zugerechnet. Das sind 15 mehr als im letzten Jahr. Dabei handelte es sich um Körperverletzungen ( 9), Schlägereien (5), Randalierer (17), Ruhestörungen (24) und Sachbeschädigungen (14). Die größten Steigerungsraten gab es bei den Ruhestörungen und den Sachbeschädigungen um jeweils fünf Fälle. In 11 Fällen handelte es sich bei den Sachbeschädigungen durch "Eierwurf". Die meisten Einsätze mussten die Beamten im Bereich der Polizeiwache West/Frechen (51) und Süd/Hürth (55) wahrnehmen. Im Osten/Kerpen und Norden/Bergheim waren es 38 und 24 Einsätze .

Zu einer Halloweenparty mussten die Beamten gleich zweimal ausrücken. In Bedburg auf der Hans-Böckler-Straße Gab es um 23.05 Uhr eine Schlägerei zwischen zwei Personen (18 und 42). Der 18-Jährige griff sogar zu Pfefferspray. Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam, er kam zur Ausnüchterung in die Zelle. Zuvor beleidigte er die Beamten. Anzeige wegen Beleidigung wurde ebenfalls erstattet.

Um 01.35 Uhr waren die Beamten wieder auf der Party in Bedburg. Ein 19-Jähriger wurde von einem 20-Jährigen nach eigenen Angaben zu Boden geworfen. Dabei verletzte er sich am Hinterkopf. Anschließend hat der 19-jährige den 20-Jährigen zu Boden gebracht und festgehalten, bis die Polizeibeamten eintrafen. Eine Anzeige wegen Körperverletzung wurde gefertigt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: