Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Geldboten überfallen - Erftstadt-Liblar

Erftstadt-Liblar (ots) - Bei einem Überfall auf zwei Geldboten am Dienstagmorgen (21. Oktober) vor einer Filiale einer Sparkasse am Einkaufszentrum in Erftstadt-Liblar erbeutete ein Täter mehrere tausend Euro Bargeld.

Die beiden 52 und 39 Jahre alten Angestellten eines Einzelhandelsgeschäftes fuhren gegen 08.30 Uhr mit einem Firmenfahrzeug auf den Parkplatz vor dem Schwimmbad im Einkaufszentrum. Sie wollten Geldbomben mit den Einahmen des Geschäfts in den Nachtresor der Sparkasse bringen. Als die 39-jährige Angestellte die Beifahrertür öffnete, stand plötzlich ein maskierter Mann neben der Autotür und bedrohte sie mit einer Pistole. Der Mann wandte sich dem 52-Jährigen zu und verlangte mit den Worten "Geld her" das Bargeld. Mit einer Aktentasche, in der sich drei Geldbomben befanden, flüchtete der Täter zu Fuß über den Parkplatz in Richtung Heinrich-Lübke-Straße.

Die 39-Jährige Angestellte erlitt einen Schock und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die sofort von der Polizei eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Der Täter ist circa 180 Zentimeter groß, schlank und war bekleidet mit einer weißen Jacke mit einer weißen Kapuze und einem blauen Streifen auf den Ärmeln und einer blauen Hose mit dünnen, weißen Streifen. Vor dem Gesicht trug er ein schwarzes Tuch. Er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Bei der Waffe handelte es sich um eine schwarzen Pistole.

Die geraubte Aktentasche ist ein schwarzes, älteres Modell aus Leder mit einem weißen Griff und zwei Außentaschen. In der Tasche befanden sich neben den drei Geldbomben einige Geschäftsbriefe und Schlüssel.

Das Kriminalkommissariat 31 bittet Zeugen, die den Überfall beobachtet haben oder Hinweise über den Täter oder den Verbleib der Beute machen können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Tel. 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: