Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizei fahndet mit Fotos nach Bankräuber

Bankräuber 2

Kerpen-Blatzheim (ots) - Nachtragsmeldung zum PM vom 08. September 2008

Räuber in Anzug und Krawatte überfiel Raiffeisenbank - Kerpen-Blatzheim

Am Montag (08. September) um 14.30 Uhr betrat ein unbekannter Mann die Bank auf der Dürener Straße. Er bedrohte die Bankangestellten mit einer Faustfeuerwaffe. Bei dem Raub erbeutete er mehrere tausend Euro Bargeld, die er in eine mitgebrachte Aktentasche steckte. Danach verließ der auffällig gekleidete Mann die Bank und flüchtete zunächst zu Fuß in unbekannter Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis. Der cirka 40 bis 45 Jahre alte Täter wird beschrieben als Deutscher, 170 cm groß, leicht untersetzt, bekleidet mit einem blauen Anzug, hellem Hemd und Krawatte. Er führte eine dunkle Aktentasche bei sich. Zur Tatzeit trug er eine Sonnenbrille und vermutlich eine Perücke. Bewaffnet war er mit einer schwarzen Pistole. Ermittler Kriminalhauptkommissar Norbert Kanwischer erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung: "Der Täter muss wegen seiner Bekleidung aufgefallen sein." Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31, Telefon 02233-520.

Die Polizei hat jetzt erste Bilder aus der Überwachungskamera der Raiffeisenbank. Sie Zeigen den Täter aus verschiedenen Positionen im Portrait. Ersten Ermittlungen ergaben, dass der Täter zur Anfahrt und zur Flucht einen PKW genutzt hat. Nach Zeugenangaben soll er etwas versetzt auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Dürener Straße auf dem Parkstreifen geparkt haben. Es handelt sich um einen silbernen oder hellgoldfarbenen PKW der Kompaktklasse, Größe ähnlich wie die eines VW Golf Plus.

Die Polizei geht davon aus, dass der Bankräuber die gleiche Bank am 18. Juni 2007 schon einmal ausgeraubt hat. Die Bilder aus der Überwachungskamera und die Art der Begehung lassen auf den gleichen Täter schließen. (Pressemeldung vom 18. Juni 2007)

Der Bankräuber steht auch im Verdacht, am 06.11. 2006 eine Volksbank in Türnich überfallen zu haben. Auch hier deuten Begehungsweise und Personenbeschreibung auf den gleichen Täter hin. (Pressemeldung vom 06. und 10. November 2006).

Weiterhin überprüft die Polizei, ob der gleiche Täter im Jahr 2005 zwei Banküberfälle auf eine Bank in Linnich-Körrenzig verübt hat.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: