Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizeibeamtin wurde bei WIderstandshandlungen verletzt

Elsdorf (ots) - Zu Streitigkeiten in der Familie wurde die Polizei am Dienstag (25. März) gerufen. Der 18-jährige Randalierer musste in Gewahrsam genommen werden. Um 12.00 Uhr wurden die Beamten nach Elsdorf in die Waldstraße gerufen. Dort erwartete sie eine in Tränen aufgelöste 13-Jährige. Diese berichtete, dass sie Angst vor ihrem 18-jährigen Bruder habe. Der Bruder erschien wenig später zusammen mit der Mutter und wollte auf sein Schwester losgehen. Eine Beamtin hielt ihn mit der Hand zurück. Der junge Mann wurde noch aggressiver und schlug den Arm der Beamtin weg. Als er weiterhin seine Schwester angreifen wollte, versuchten die Beamten ihn zu fesseln. Dabei schlug der Mann wild um sich. Deshalb setzten die Beamten Pfefferspray ein. Mit der Unterstützung weiterer Beamter wurde der 18-jährige überwältigt. Herbeigerufene Sanitäter spülten dem 18-Jährigen die Augen aus. Danach wurde er ins Polizeigewahrsam gebracht. Eine Beamtin erlitt durch das Pfefferspray Augenreizungen und wurde ärztlich behandelt. Der 18-Jährige beruhigte sich im Gewahrsam und konnte abends wieder entlassen werden. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: