Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Kontrolle verweigert

Frechen (ots) - Ein 56-jähriger Frechener fiel in der Nacht zum Sonntag, gegen 00:30 Uhr, einer Streifenbesatzung auf. Er parkte auf umständliche Weise sein Fahrzeug aus. Dann befuhr er die Franzstraße, gefolgt vom Streifenwagen.

Neben eingeschaltetem Blaulicht wurden Anhaltesignale gegeben, welche betroffener Fahrzeugführer ignorierte. Die Fahrt endete in einer Hofeinfahrt, wo die Polizeibeamten den Fahrer schließlich kontrollieren konnten. Dabei wurde erheblicher Alkoholgeruch bei dem Fahrzeugführer festgestellt.

Der Mann verweigerte den daraufhin angebotenen Atem-Alkoholtest und gab sich aggressiv. Die angeordnete Blutprobe ließ den Mann unbeeindruckt. Er stieg aus seinem Wagen aus und begab sich zu dem Haus, um darin zu verschwinden.

Am Betreten des Hauses wurde er von den Polizeibeamten gehindert. Dies nahm er zum Anlass, zu einem Schlag gegen den Polizisten auszuholen. Dieser war jedoch schneller. Unversehens fand er sich auf dem Boden wieder, wo er durch den Polizisten fixiert wurde. Das Gerangel setzte sich schließlich fort, bis der Mann mit Handfesseln im Streifenwagen saß.

Auf der Polizeiwache Frechen erfolgte dann die Blutprobe. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet wegen Widerstand gegen die Polizeibeamten und Trunkenheit im Straßenverkehr.

Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: