Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Metalldiebe festgenommen - Hürth

Hürth (ots) - Am vergangenen Montag (03. März) nahmen Polizeibeamte der Polizeiwache Süd und des Regionalkommissariats Brühl vier Metalldiebe auf einer Baustelle am Einkaufszentrum Hürth fest. Die Täter hatten am Samstag (01. März) von der selben Baustelle mehrere hundert Kilogramm Kupferkabel gestohlen. Dabei wurden sie gefilmt.

Die 28 bis 58 Jahre alten Tatverdächtigen sind Mitarbeiter einer Abbruchfirma, die seit einigen Monaten auf der Baustelle arbeiten. Weil es in den vergangenen Monaten häufiger zu Metalldiebstählen gekommen war, überwachte die geschädigte Firma das dort gelagerte Metall mit einer Videoüberwachungsanlage. Als die Mitarbeiter am Montagmorgen zur Arbeit kamen stellten sie fest, dass von zwei kurz vor dem Wochenende gelieferten großen Kabeltrommeln einige hundert Kilogramm Kabel gestohlen wurden. Sie staunten nicht schlecht, als sie auf der Videoüberwachungsanlage die Mitarbeiter der Abbruchfirma mit Arbeitskleidung und Helm erkannten, wie sie am frühen Samstagmorgen das Kabel von den Trommeln abrollten, es in Stücke schnitten und abtransportieren. Die Polizei nahm den 25-jährigen Vorarbeiter der Abbruchfirma und drei weitere Mitarbeiter am Montagmorgen auf der Baustelle vorläufig fest. Ein weiterer Tatverdächtiger meldete sich am selben Tag bei der Polizei. Im Verlauf der Ermittlung stellte sich heraus, dass der 25-Jährige bei einem Metall- und Schrottverwerter ein so genanntes "Schrottkonto" besitzt. An den Verwerter hatte er zwischen dem 19.10.07 und dem 01.03.08 Buntmetalle verkauft und dafür insgesamt einen fünfstelligen Eurobetrag erhalten. In seiner Vernehmung räumte der 25-Jährige drei Fälle von Metalldiebstahl auf der Baustelle am Einkaufszentrum ein. Die Beute transportierte er mit einem Firmenfahrzeug. Alle Tatverdächtige wurden nach ihren Vernehmungen wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen. Die Ermittlungen des Regionalkommissariats Brühl dauern an.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: