Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verkehrsunfälle unter Alkoholeinwirkung, Zeugen gesucht -Brühl/Hürth

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Gestern berichtete die Kreispolizeibehörde über die Alkoholkontrollen, die zusätzlich im Zeitraum vom 04.06.-10.06.2007 durchgeführt wurden. Zwei Verkehrsunfälle von gestern (11.06.) unterstreichen die  Bedeutung der Kontrollen. So ereignete sich um 21.09 Uhr in Hürth ein Verkehrsunfall an der Kreuzung Luxemburger Straße/Bonnstraße. Ein 26-Jähriger aus Hürth überholte verkehrswidrig im Kreuzungsbereich einen 39-jährigen Hürther. Beim Einscheren kam es zum Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden. Während die Unfallbeteiligten auf die Polizei warteten flüchtete der Verursacher. Seine beiden Mitfahrer verblieben am Unfallort. Der Flüchtige wurde von der Polizei in der Nähe des Tatortes gefasst. Grund der Flucht, der Fahrer hatte keinen Führerschein und 3,34 Promille aufzuweisen. Blutprobe und Anzeigenfertigung  folgten im Anschluss auf der Polizeiwache Süd in Hürth.

    Zeugen sucht die Polizei zu dem Verkehrsunfall, der heute (02.45 Uhr) unter Alkoholeinwirkung in Brühl geschah. Nach ersten Information der Polizei sollte an der Kreuzung Kölnstraße / Godorfer Straße eine Fahrzeugführerin von der Fahrbahn abgekommen. Der PKW wurde dabei  total beschädigt. Die Frau hatte anschließend einen vorbeikommenden Zeugen gebeten einen Rettungswagen anzufordern und die Polizei zu verständigen. Dieser übermittelte die Bitte von einer nahe gelegene Tankstelle aus. Beim Eintreffen der Polizei war die Frau vom Unfallort ohne ihr Fahrzeug verschwunden. Ein Unbeteiligter sicherte die Unfallstelle. Nach einer länger andauernden Suche, unter anderem durch die Mithilfe der Feuerwehr Brühl, die mit einer Wärmebildkamera unterstützte, erschien die Frau (34 Jahre aus Hürth)  um 04.30 Uhr wieder an der Unfallstelle. Sie gab an, dass sie von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer nach Köln zu ihrem Freund gefahren worden sei. Der brachte sie nun zurück zur Unfallstelle. Die Frau war unverletzt. Ein Alkotest ergab aber eine Blutalkoholkonzentration von 1,32 Promille.Der Führerschein der Frau wurde sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. Die Zeugen, die von der Frau an der Unfallstelle angesprochen wurden, werden gebeten sich beim Verkehrskommissariat zu melden unter 02233-520.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 -  3309
Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de

 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: