PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Telepolis mehr verpassen.

13.04.2004 – 15:15

Telepolis

Neues Telepolis-Buch über virtuelle Welten und Realität
CyberMedienWirklichkeit

    Hannover (ots)

- Die weltumspannenden Datennetze beeinflussen zunehmend die Gesellschaft. Über Veränderungen in der realen Welt durch das Virtuelle berichtet Goedart Palm in seinem aktuellen Telepolis-Buch "CyberMedienWirklichkeit: Virtuelle Welterschließungen".

    Als Geheimagent einen gefährlichen Auftrag ausführen und nebenbei die Welt retten. Neue Operationsverfahren ohne die Gefährdung des Patienten erproben. Die interessantesten Orte der Welt hautnah erleben, ohne dort zu sein. Der Cyberspace macht es möglich.

    Von der Definition des Cyberspace, über die Bedeutung von E-Mail, PC-Spielen und Suchmaschinen bis hin zur Künstlichen Intelligenz beleuchtet der Autor kritisch den unaufhaltsamen Fortlauf des Virtuellen in unserer Gesellschaft.

    Welche Bedeutung hat das Virtuelle für die Menschheit des 21. Jahrhundert? Ist das Virtuelle vom Realen noch unterscheidbar? Endet die Menschheit in der Matrix oder lebt sie längst in einer? Goedart Palm hat auf Grundlage von "Telepolis-Recherchen" Antworten auf diese Fragen erarbeitet.

Zielgruppe: technisch und gesellschaftspolitisch Interessierte

    Der Autor: Goedart Palm (www.goedartpalm.de), geboren in Köln. Studium der Philosophie, Rechtswissenschaften und Kunstgeschichte. Eigene Anwaltskanzlei. Vorträge und zahlreiche Texte zu Medien, Krieg und Kunst.

    Bibliografische Angaben: CyberMedienWirklichkeit: Virtuelle Welterschließungen Telepolis 2004, 240 Seiten, Broschur Euro 19,00 (D) / ISBN 3-936931-17-8 Rezensions-Exemplare können beim dpunkt.verlag GmbH in Heidelberg telefonisch unter 06221/1483-24 oder per Fax unter 0 62 21/14 83-99 abgefordert werden.

Bildmaterial unter: http://www.heise-medien.de/presseinfo/bilder/tp/04/tpbuch13.jpg

Ihre Ansprechpartner für Rückfragen: Antje Nicklas dpunkt.verlag GmbH Ringstraße 19 B 69115 Heidelberg E-Mail: nicklas@dpunkt.de

Florian Rötzer Redaktion Telepolis Telefon: +49 [0] 89 42 71 86-0 Fax: +49 [0] 89 42 71 86-10 E-Mail: florian.roetzer@heise.de

Aktuelle Meldungen aus der Heise Medien Gruppe finden Sie unter http://www.heise-medien.de/presseinfo


ots-Originaltext: Telepolis

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=9616

    Hannover - Die weltumspannenden Datennetze beeinflussen zunehmend die Gesellschaft. Über Veränderungen in der realen Welt durch das Virtuelle berichtet Goedart Palm in seinem aktuellen Telepolis-Buch "CyberMedienWirklichkeit: Virtuelle Welterschließungen".

    Als Geheimagent einen gefährlichen Auftrag ausführen und nebenbei die Welt retten. Neue Operationsverfahren ohne die Gefährdung des Patienten erproben. Die interessantesten Orte der Welt hautnah erleben, ohne dort zu sein. Der Cyberspace macht es möglich.

    Von der Definition des Cyberspace, über die Bedeutung von E-Mail, PC-Spielen und Suchmaschinen bis hin zur Künstlichen Intelligenz beleuchtet der Autor kritisch den unaufhaltsamen Fortlauf des Virtuellen in unserer Gesellschaft.

    Welche Bedeutung hat das Virtuelle für die Menschheit des 21. Jahrhundert? Ist das Virtuelle vom Realen noch unterscheidbar? Endet die Menschheit in der Matrix oder lebt sie längst in einer? Goedart Palm hat auf Grundlage von "Telepolis-Recherchen" Antworten auf diese Fragen erarbeitet.

Zielgruppe: technisch und gesellschaftspolitisch Interessierte

    Der Autor: Goedart Palm (www.goedartpalm.de), geboren in Köln. Studium der Philosophie, Rechtswissenschaften und Kunstgeschichte. Eigene Anwaltskanzlei. Vorträge und zahlreiche Texte zu Medien, Krieg und Kunst.

    Bibliografische Angaben: CyberMedienWirklichkeit: Virtuelle Welterschließungen Telepolis 2004, 240 Seiten, Broschur Euro 19,00 (D) / ISBN 3-936931-17-8 Rezensions-Exemplare können beim dpunkt.verlag GmbH in Heidelberg telefonisch unter 06221/1483-24 oder per Fax unter 0 62 21/14 83-99 abgefordert werden.

Bildmaterial unter: http://www.heise-medien.de/presseinfo/bilder/tp/04/tpbuch13.jpg

Ihre Ansprechpartner für Rückfragen: Antje Nicklas dpunkt.verlag GmbH Ringstraße 19 B 69115 Heidelberg E-Mail: nicklas@dpunkt.de

Florian Rötzer Redaktion Telepolis Telefon: +49 [0] 89 42 71 86-0 Fax: +49 [0] 89 42 71 86-10 E-Mail: florian.roetzer@heise.de

Aktuelle Meldungen aus der Heise Medien Gruppe finden Sie unter http://www.heise-medien.de/presseinfo


ots-Originaltext: Telepolis

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=9616

Original-Content von: Telepolis, übermittelt durch news aktuell