DIE ZEIT

Türkeitourismus bricht ein

    Hamburg (ots) - Die Buchungen von Urlaubsreisen in die Türkei sind im laufenden Jahr nach Angaben des wichtigsten deutschen Anbieters Öger Tours deutlich eingebrochen. Der ZEIT sagt Firmengründer Vural Öger auf die Frage nach dem Ausmaß des Rückgangs: "Bei uns um acht Prozent. Aber in der Branche höre ich alle möglichen  Zahlen: 20, 30, 40 Prozent."

    Als Hauptursache für den Einbruch nennt Öger die "schon fast hysterische Berichterstattung über das Thema Vogelgrippe in der Türkei". Vor allem in den Hauptbuchungsmonaten Anfang des Jahres seien als Konsequenz daraus die Buchungen eingebrochen. Möglicherweise habe auch der Karikaturenstreit eine Rolle gespielt.

    Öger kritisiert die rücksichtslose Baupolitik in vielen türkischen Urlaubszielen: "Teilweise gibt es Gebiete, in Lara, in Kundu, wo zehn bis 15 Stockwerke hoch gebaut wurde. Ich nutze in der Türkei jedes Forum, um das zu kritisieren." Betonburgen seien "tödlich für den Tourismus". Der türkische Tourismus brauche einen Masterplan, fordert Öger.

    Das komplette ZEIT-Interview der ZEIT Nr. 26 vom 22. Juni 2006     senden wir Ihnen gerne zu.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse-und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: