DIE ZEIT

Mikis Theodorakis: "Mein Lebenstraum erfüllt sich"

    Hamburg (ots) - Mikis Theodorakis, 76, griechischer Komponist,
Musiker und Politiker, spricht in der ZEIT von seinem großen Traum,
antike Tragödien neu schaffen zu können. Eine Antigone oder Medea -
"aber auf meine Art, meine musikalische Art. Und ich wollte vier
Werke als eine einheitliche Tetralogie, bestehend aus drei Tragödien
und einer Komödie, aufführen. Genau so, wie man das hier, am Fuße der
Akropolis, vor 2500 Jahren gemacht hat."
    
    Schon mit 14 Jahren hatte Mikis Theodorakis diesen Traum, der sich
für ihn nun erfüllen wird: Die Tetralogie wird im Rahmen der
Kulturolympiade zur Vorbereitung der Olympischen Spiele von 2004 im
Herodes-Attikus-Theater und im Epidaurus-Theater aufgeführt  - "zwei
Theater, die ich sehr liebe".
    
    Theodorakis: "Ich schätze mich sehr glücklich, zu den wenigen
Menschen zu gehören, die miterleben dürfen, wie ihr größter Traum
sich verwirklicht."
    
    Den kompletten ZEIT-Beitrag (DIE ZEIT Nr. 30, EVT 18.07.2002)
    zu dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
                                                                                                              
                                                                                              
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder
Verena Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
(Tel.: 040/ 3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de,
schroeder@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: