DIE ZEIT

"Die Verbraucher haben noch Lust"
Allensbach-Geschäftsführerin Renate Köcher im ZEIT-Gespräch

    Hamburg (ots) - Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für
Demoskopie Allensbach, analysiert in der neuen Ausgabe der ZEIT das
veränderte Verbraucherverhalten der Deutschen nach den
Terroranschlägen in den USA: "Der Anteil derer, die glauben, es geht
bergab, hat zugenommen. 47 Prozent der Bevölkerung halten es für
möglich, dass sie von der Misere direkt betroffen werden. Und jeder
achte Arbeitnehmer befürchtet, er könne innerhalb des nächsten halben
Jahres seinen Arbeitsplatz verlieren. Dieser Anteil ist doppelt so
hoch wie in normalen Zeiten."
    
    Köcher kritisiert die Kommunikationsstrategie verschiedener
Wirtschaftszweige in der jetzigen Situation: "Die allermeisten Firmen
haben Werbung und PR zurückgefahren. Ich als Unternehmen würde doch
auf antizyklische Weise gerade jetzt auf mich aufmerksam machen und
günstige Werbepreise nutzen. Denn sehen Sie: Die Verbraucher haben
schon Lust zu konsumieren; sie sind nur zögerlich unter dem Druck der
Ereignisse."
    
    Renate Köcher prognostiziert, dass sich an dem hedonistischen
Kaufverhalten der Deutschen auch in der aktuellen Krise nichts ändern
wird: "Die Anschaffungspläne bleiben auf hohem Niveau. Knapp 20
Prozent der Bevölkerung wollen in den nächsten 18 Monaten online
gehen. 30 Prozent wollen erstmals oder wieder ein Handy kaufen - das
sind mehr als vor einem Jahr. Auch die Kaufpläne für für
Personalcomputer, CD-Brenner oder Software sind von hohem Niveau aus
noch gestiegen."
    
    Das komplette ZEIT- Interview (DIE ZEIT Nr. 45, EVT 31.10.2001) zu
dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
                                                                        
                                                                  
ots Originaltext: DIE ZEIT
Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei
Elke Bunse oder Verena Schröder
ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel. 040/ 3280-217, -303, Fax 040/ 3280-558,
e-mail: bunse@zeit.de, schroeder@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: