DIE ZEIT

ZEIT-Special: Medienberufe

    Hamburg (ots) -

    Warum Online-Journalismus besser ist als sein Ruf. Wie Texter Werbeagenturen von ihrem Talent überzeugen. Was Quotenforscher über den Zuschauer wissen. Auf 14 Seiten stellte das Ressort CHANCEN spannende Berufe in den Medien vor:

    Öffentlichkeitsarbeit: Die Stimmen von Greenpeace und der Atomindustrie Porträt zweier Kontrahenten

    Werbung: Rettet den Blubb! Die Geschichte einer Kampagne

    Texter: Wie man beim Talent-Test glänzt - Tipps aus drei Werbeagenturen

    Start-ups: Seit der Krise der New Economy haben es Gründer schwerer, ihre Idee an den Mann zu bringen

    Online-Journalismus: Gute Seiten - schlechte Zeiten

    Funk und Fernsehen: Ausbildung oder Ausbeutung?     Medienforschung: Auf der Suche nach dem Massengeschmack

    Postproduktion: Mit digitalen Tricks erhalten Spielfilme den letzten Schliff

    Freie Journalisten: Wie man das passende Teamkonzept findet     Medienstudiengänge: Vorsicht vor Mogelpackungen!     Drehbuchschreiben: Mit dem richtigen Ratgeber auf dem Weg nach Hollywood

    Acht Medienkünstler haben mit ihren Werken das ZEIT-Special Medienberufe gestaltet - u. a. Christian Jankowski, Urs Breitenstein und Jens Komossa.  

    Diese PRESSE-Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 26/2001 mit     Erstverkaufstag am Donnerstag, 21. Juni 2001, ist unter     Quellen-Nennung DIE ZEIT zur Veröffentlichung frei. Der Wortlaut     des ZEIT-Beitrags kann angefordert werden     

ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de

Für Rückfragen steht Ihnen
Elke Bunse,
ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel. 040/ 3280-217, Fax -558,
e-mail:bunse@zeit.de) gern zur Verfügung.

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: