VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik

PISA-Studie
VDE fordert schnelle Verbesserung des naturwissenschaftlichen Unterrichts

    Frankfurt am Main (ots) -

    VDE-Forum in Berlin unterstreicht die Bedeutung der Nachwuchsförderung für den Technikstandort Deutschland

    Klare Konsequenzen sowie konzertierte Aktionen zur schnellen
Verbesserung des Unterrichts in Mathematik und Naturwissenschaften an
deutschen Schulen hat der VDE gefordert. Das sei nach den Ergebnissen
der PISA-Studie überfällig, die deutschen Schüler in diesen
entscheidenden Grundlagenfächern im internationalen Vergleich
allenfalls Mittelmaß bescheinigt hat. "Nur wenn es uns gelingt,
unsere Schüler für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern und
den Mathematik- und Physikunterricht an den Schulen quantitativ und
qualitativ zu optimieren, kann sich Deutschland im internationalen
Wettbewerb in der Elektro- und Informationstechnik behaupten",
erklärte im Rahmen eines öffentlichen Diskussionsforums zum Thema
"Bildung- und Technik-Standort Deutschland" Anfang dieser Woche in
Berlin Enno Liess, VDE-Generalsekretär.
    
    Das Forum, an dem neben dem VDE-Experten Dr. Walter Konhäuser von
der Siemens AG auch Dr. Uwe Thomas, Staatssekretär im
Bundesministerium für Bildung und Forschung, Prof. Dr.-Ing. Olaf
Henkel, Präsident der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm
Leibniz, und Prof. Dr. Manfred Prenzel, Direktor des
Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften,
teilnahmen, unterstrich den Zusammenhang zwischen Nachwuchsförderung,
Technologieposition und Wohlstand. Der VDE, der 33.00 Ingenieure und
1.250 Unternehmen der Elektrotechnik, Elektronik und
Informationstechnik vertritt, warne seit langem, dass derzeit einem
jährlichen Bedarf von 13.000 nur noch 6.500 Absolventen der
Ingenieurstudienfächer Elektro- und Informationstechnik
gegenüberstehen. Dr. Konhäuser wies in der Diskussion darauf hin,
dass die Voraussetzungen für eine schnelle Stärkung der Position von
Naturwissenschaft und Technik vorhanden seien: Die jüngste VDE-Studie
zur Technikakzeptanz in Deutschland beweise eine überwältigende
Zustimmung junger Menschen zur Informationsgesellschaft. 62 Prozent
der bis 34-jährigen befürworten neue Technologien, das sind zehn
Prozent mehr als vor vier Jahren.
    
    Der VDE liefert für eine konsequente Förderung von
Naturwissenschaft und Technik an den Schulen ein Beispiel: Seine
Aktion "Invent a Chip" sei sozusagen die erste Junioren-Meisterschaft
für die Entwicklung neuer Prozessoren. Über 1.200 Schüler haben sich
an der ersten Phase des Wettbewerbs mit eigenen Ideen für neue Chips
beteiligt, zum Beispiel für Hilfen für Behinderte oder
Risikopatienten sowie für Energiespar- und Sicherheitssysteme für den
Autoverkehr. Die Sieger der Finalrunde werden auf einem
internationalen VDE-Kongress im Oktober 2002 in Dresden mit dem VDE
Chip Award ausgezeichnet.
    
    
ots Originaltext: VDE
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ursula Gluske-Tibud
VDE Pressereferentin

VDE Verband der Elektrotechnik
Elektronik Informationstechnik e.V.
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: 069 6308218
Fax:  069 96315215
E-Mail pr.gluske-tibud@vde.com
Internet www.vde.com

Original-Content von: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik

Das könnte Sie auch interessieren: