Playboy

Ehemaliger CIA-Mitarbeiter berichtet im "Playboy" über geheime Terror-Bibel von Osama bin Laden
Detaillierte Anleitungen für Bombenbau und Mord und Totschlag

    München (ots) - Ein ehemaliger Mitarbeiter des amerikanischen
Geheimdienstes CIA berichtet im Magazin "Playboy" über die geheime
Terrorismus-Bibel des meistgesuchten Terroristen der Welt, Osama bin
Laden, der sich bei den Taliban in Afghanistan aufhalten soll. Er sei
bei einem Treffen mit dem legendären Mudschaheddin-Kommandanten Ahmad
Shah Mas´ud im Norden Afghanistans auf erste Spuren der so genannten
"Enzyklopädie des afghanischen Dschihad" (Heiliger Krieg) gestoßen,
berichtet der Autor in der Dezember-Ausgabe des Magazins. Sein
Gesprächspartner habe ihm gesagt, er glaube, dass bin Ladens Leute
die umfassende Anleitung zum Bombenbau,
    
    zu Mord und Totschlag verfasst haben. Die "Enyklopädie" beginne
mit relativ einfachen Aufgaben: Wie man Briefbomben baut und Bomben
als Bücher, Sofas, Betten, Bügeleisen oder Teekannen tarnt. Jeder
Haushaltsgegenstand sei dafür geeignet, egal ob Zigarettenpackungen,
Feuerzeuge, Haarbürsten, Radios, Trillerpfeifen oder selbst
Stethoskope. Im Buch über die Sprengstoffe seien minuziöse Details
über Zünder und Zeitzünder enthalten. "Und für alle Terroristen, die
keinen Zugang zu den in Libyen gelagerten Semtex-Plastiksprengstoffen
haben, enthält es eine Anleitung, wie man solche selbst herstellt",
heißt es in dem Bericht.
    
    Die Zelle, welche für die Herausgabe der mehrere tausend Seiten
umfassenden Enzyklopädie verantwortlich zeichnet, habe die
ausführlichste und detaillierteste Terrorismus-Gebrauchsanweisung
verfasst, die es je gegeben habe, schreibt der Autor. "Selbst wenn
sich die Arbeit daran im Wesentlichen auf Kompilieren und Übersetzen
beschränkt hatte, musste es Jahre in Anspruch genommen haben, so ein
Werk zusammenzustellen." Nach den Recherchen des ehemaligen
CIA-Mitarbeiters sind von den Verfassern der Terrorismus-Bibel
anscheinend auch Handbücher der U.S.-Specialforces ,
CIA-"Schwarzbücher" - paramilitärische Ausbildungsanleitungen, die
der Geheimdienst Ende der fünfziger und sechziger Jahre herausgegeben
hatte - mit verwertet worden. "Die Autoren der Enzyklopädie hatten
dieses Material nicht einfach übernommen, sondern es oft vereinfacht,
um auch technisch nicht besonders versierte Glaubenskämpfer in die
Lage zu versetzen, eine funktionierende Bombe zu bauen", heißt es
weiter im "Playboy"-Bericht.
    
    Die Autoren der Terroristen-Bibel würden nicht genannt.
Stattdessen heiße es auf den Anfangsseiten: "Den Brüdern, die an der
Veröffentlichung dieser Enzyklopädie mitgewirkt haben...... Niemand
kennt (sie) außer Allah. Wir bitten Ihn, diese Bemühungen am Tag des
Gerichtes in die Waagschale zu legen und all jene reichlich zu
belohnen, die übersetzt, gezeichnet, gedruckt, geschrieben und
Material gesammelt haben, und auch jene, die Fotos gemacht, Computer
geschickt.... oder sonst etwas getan haben, was wir vergessen haben."
Die Enzyklopädie huldige auch ausdrücklich dem "geliebten Bruder Abu
Abdallah Osama bin Laden, der Scheich Abdalla Azzam bei seinem
Dschihad und bei der Gründung der ´Zentrale der Streitkräfte´
getreulich zur Seite gestanden hat".
    
    Diese Meldung ist unter Quellenangabe "Playboy"  zur
Veröffentlichung frei.
    
ots Originaltext: Playboy
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Chefredaktion Playboy
Tel.: 089/6786-7400

Original-Content von: Playboy, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Playboy

Das könnte Sie auch interessieren: