VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger

Medienforum zu Zeitschriften der Zukunft
VDZ diskutiert auf den Medientagen München mit Experten -Zeitschriften- und Zeitungsverleger laden zum "Print-Gipfel"

    Berlin (ots) - Die Zeitschriftenverlage zeigen auf den Medientagen
in München (6. bis 8. November 2000) Flagge: Unter dem Titel "Die
Zeitschrift der Zukunft - Chancen und Risiken einer erfolgreichen
Branche" diskutiert der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ)
am 6. November mit Experten über die Perspektiven des Mediums. Zu den
Referenten gehören Prof. Peter Wippermann vom Trendbüro Hamburg, Dr.
Philipp Gerbert von der McKenna Group (Palo Alto, Kalifornien) und
der Journalist Thomas Voigt, Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins
"Impulse".
    
    Prof. Wippermann hat sich mit den "Konsumenten der Zukunft"
beschäftigt und hinterfragt deren Informationsbedürfnis und
Informationsquellen. Über technologische Neuerungen wie E-Book und
elektronisches Papier berichtet Dr. Gerbert aus dem Silicon Valley.
Als dritter Referent wirft Chefredakteur Thomas Voigt einen Blick auf
den "Redakteur von morgen zwischen realer und virtueller Welt". Voigt
zeigt die Aufgaben der Journalisten von morgen und fragt nach ihrer
Qualifikation.
    
    Mit dem "Unternehmen Print" als Ganzes befasst sich ein
hochkarätig besetztes Podium auf dem "Print-Gipfel" am Dienstag, den
7. November. Veranstalter des Gipfels sind der VDZ und der
Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV). Im Anschluß an die
Begrüßung durch Münchens Oberbürgermeister Christian Ude diskutieren
Zeitschriften- und Zeitungsverleger über die Print-Medien im
Internet-Zeitalter. Auf dem Podium: die VDZ-Vizepräsidenten Uwe Hoch
und Dr. Rudolf Thiemann, Helge-Jörg Volkenand (Burda
Verlagskoordination GmbH), Helmut Heinen (BDZV-Präsident), Claus
Larass (BDZV-Vizepräsident), Dr. Friedhelm Haak (Madsack) und Peter
Esser (Mittelbayerische Zeitung).
    
    Weitere Informationen zum Programm der Medientage München gibt es
im Internet unter www.medientage-muenchen.de.
    
    
ots Originaltext: Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Pressekontakt:
Veronika Nickel, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V.
Haus der Presse, Markgrafenstr. 15, 10969 Berlin
Tel. 030-72 62 98-160
Fax 030-72 62 98-112
e-Mail: v.nickel@vdz.de

Original-Content von: VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger

Das könnte Sie auch interessieren: