Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von AKASOL AG

19.09.2018 – 09:21

AKASOL AG

IAA Nutzfahrzeuge (13, F12): AKASOL entwickelt Batteriesystem für Trailerachse von SAF-HOLLAND

IAA Nutzfahrzeuge (13, F12): AKASOL entwickelt Batteriesystem für Trailerachse von SAF-HOLLAND
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Nutzfahrzeuge müssen heutzutage zunehmend strengeren Umweltregularien genügen. Ein Beispiel sind Kühlfahrzeuge, die nur noch Ware ausliefern dürfen, wenn das Kühlaggregat lautlos anstatt geräuschvoll von einem Dieselgenerator mit Energie versorgt wird. Im Rahmen eines Projektes integriert der global agierende Nutzfahrzeugzulieferer SAF-HOLLAND S.A. ein Hochleistungs-Batteriesystem von AKASOL in ein Versuchsfahrzeug mit der elektrifizierten Trailerachse SAF TRAKr. Während der Fahrt werden die Li-Ion-Batterien mit Bremsenergie gespeist. AKASOL, einer der führenden europäischen Hersteller für Nutzfahrzeug-Batteriesysteme, zeigt im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge 2018 (Halle 13, Stand F12) daher die ganze Vielfalt seiner sicheren und leistungsfähigen Li-Ion-Batteriesysteme.

Darmstadt / Hannover, 19. September 2018

IAA Nutzfahrzeuge: AKASOL entwickelt Batteriesystem für Trailerachse von SAF-HOLLAND

- SAF-HOLLAND integriert Hochleistungs-Batteriesysteme in 
  Versuchs-Kühlsattelauflieger, um Einschränkungen beim Anliefern und Entladen 
  von Waren im innerstädtischen Bereich zu verhindern  
- Hochleistungs-Batteriesystem wird mit Bremsenergie zum geräuscharmen Betrieb 
  von Kühlaggregaten ohne Dieselmotor gespeist 

Nutzfahrzeuge müssen heutzutage zunehmend strengeren Umweltregularien genügen. Ein Beispiel sind Kühlfahrzeuge, die nur noch Ware ausliefern dürfen, wenn das Kühlaggregat lautlos anstatt geräuschvoll von einem Dieselgenerator mit Energie versorgt wird. Im Rahmen eines Projektes integriert der global agierende Nutzfahrzeugzulieferer SAF-HOLLAND S.A. ein Hochleistungs-Batteriesystem von AKASOL in ein Versuchsfahrzeug mit der elektrifizierten Trailerachse SAF TRAKr. Während der Fahrt werden die Li-Ion-Batterien mit Bremsenergie gespeist.

Das von SAF-HOLLAND im Rahmen eines Projektes in einem Versuchs-Kühlsattelauflieger mit der elektrifizierten Trailerachse SAF TRAKr eingesetzte Li-Ion-Batteriesystem von AKASOL basiert auf dem etablierten, robusten AKASYSTEM 16 AKM. Es verfügt über 32,6 Kilowattstunden und passt mit seinen kompakten Abmessungen (750 mm x 216 mm x 1546 mm) ideal in einen Kühlsattelauflieger. Aufgrund der innovativen Flüssig­kühlung ist die zu erwartende Lebensdauer des Batteriesystems deutlich höher als bei vergleichbaren, auf dem Markt verfügbaren Lösungen.

Bei der elektrifizierten Trailerachse SAF TRAKr wird die kinetische Energie, die das Nutzfahrzeug beim Bremsen erzeugt, durch einen als Generator arbeitenden Elektromotor in elektrische Energie umgewandelt (Rekuperation). Anschließend sorgt die Leistungselektronik für die Wandlung in Gleichstrom, der in der Batterie gespeichert wird. Durch die effiziente Nutzung des Elektromotors mit Batterie kann auch die Lebensdauer des Dieselgenerators des Kühlaggregats verlängert werden.

"Für uns als einen der führenden Hersteller für Nutzfahrzeug-Batteriesysteme ist SAF-HOLLAND als global agierender Spezialist natürlich ein Kunde von großer, strategischer Bedeutung", so Sabine Neff, Key-Account-Managerin bei der AKASOL AG. "Der Markt für elektrifizierte Trailerachsen und Rekuperations-Batterien für Kühlsattelauflieger, aber auch für andere Anwendungsfälle ist groß."

Die elektrifizierte Trailerachse SAF TRAKr wird von SAF-HOLLAND auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover vorgestellt.

Bilder und Footage zu dieser Pressemitteilung finden Sie hier: http://bit.ly/Akasol_Press_Kit

Hierin enthaltene Aussagen könnten sogenannte "zukunftsgerichtete Aussagen" darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind durch Wörter wie "könnte", "wird", "sollte", "plant", "erwartet", "sieht voraus", "schätzt", "glaubt", "beabsichtigt", "hat vor", "zielen" oder deren negativer Form oder entsprechenden Abwandlungen und vergleichbaren Begriffen erkennbar.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Erwartungen und beinhalten einer Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten sowie andere Faktoren, durch welche die tatsächlichen Ergebnisse, Auslastungsgrade, Entwicklungen und Erfolge der Gruppe oder des Industriezweigs in dem sie tätig ist, grundlegend anders ausfallen können als hier enthalten oder impliziert. Es sollte kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gesetzt werden. Die Gruppe wird die hier veröffentlichen zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen nicht aktualisieren oder überprüfen.

Über AKASOL

AKASOL ist ein führender europäischer Hersteller von in Serie gefertigten Lithium-Ionen-Batteriesystemen, die sicher, zuverlässig und normenkonform sind. Mit fast 30 Jahren Erfahrung in den Bereichen Engineering und eigenen Standorten für R&D und Fertigung liefert AKASOL Batteriesysteme für die wichtigsten Akteure des elektrifizierten Transportsektors. Zu den aktuellen Kunden zählen die Daimler-Tochter EvoBus, VDL Bus & Coach, Alexander Dennis, Alstom, Bombardier und Bucher Municipal.

Im Jahr 2017 hat AKASOL eine neue Fabrik für Hochleistungs-Batteriesystem mit einer jährlichen Kapazität von 300 MWh in Langen (Hessen) eröffnet. Aus Sicht von AKASOL ist dies Europas größte Produktionsstätte für Lithium-Ionen-Batteriesysteme für Nutzfahrzeuge. In Langen können derzeit Batteriesysteme für bis zu 1.500 vollelektrische Busse oder bis zu 6.000 Nutzfahrzeuge pro Jahr produziert werden. Die Fertigungskapazität soll bis 2020 auf 600 MWh verdoppelt werden.

Die Aktien der AKASOL AG werden seit dem 29. Juni 2018 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Durch den erfolgreichen Börsengang konnte AKASOL erhebliche Mittel für das weitere Wachstum des Unternehmens einnehmen. Im Fokus stehen dabei der Ausbau von Produktionskapazitäten in Deutschland und den USA, sowie die Sicherstellung der Technologieführerschaft im Bereich Hochleistungs-Li-Ionen-Batteriesysteme durch zahlreiche Neu- und Weiterentwicklungen in den kommenden Jahren.

Den Vorstand der AKASOL AG mit Sitz in Darmstadt (Hessen) bilden Sven Schulz (CEO) und Dr. Curt Philipp Lorber (CFO). Mitgründer des Unternehmens sind Felix von Borck, Dr. Björn Eberleh und Stephen Raiser.

Weitere Informationen:www.akasol.com

AKASOL AG, Katja Steinhauser
Landwehrstraße 55, D-64293 Darmstadt
Tel.: +49 6151 80 05 00-140
katja.steinhauser@akasol.com
www.akasol.com

Public Relations:
Life Size Media, Martin Jendrischik
Akazienstraße 3A, D-10823 Berlin
Tel.: +49 151 23 91 57 80 
martin@lifesizemedia.de
www.lifesizemedia.de