Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von WDR Westdeutscher Rundfunk

19.10.2006 – 18:52

WDR Westdeutscher Rundfunk

Deutschland-Trend im ARD-Morgenmagazin

    Köln (ots)

    Sperrfrist: Freitag, 20. Oktober 2006, 0.00 Uhr

    Knappe Mehrheit der Deutschen hat keine Angst vor Armut

    Im Auftrag des ARD-Morgenmagazins fragte das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap die Bürger, ob sie Angst haben, in die Armut abzurutschen.

    59% der Bundesbürger machen sich keine Sorgen, 40% befürchten,         dass sie arm werden könnten.

    In Ostdeutschland haben 51% der Befragten keine Angst vor Armut, 49% sorgen sich im ihre Zukunft. In Westdeutschland haben 61% keine Furcht, 38% können sich vorstellen, dass sie arm werden.

    Bürger halten das Versagen der Politik für die Hauptursache der     Armut

    Weiter fragte Infratest dimap die Bürger nach den Ursachen für die wachsende Armut in Deutschland. 63% der Bundesbürger geben der Politik die Schuld, 48% glauben, dass die Wirtschaft versagt hat. 29% der Befragten denken, dass die Globalisierung eine Ursache ist. 25% halten das Versagen von Eltern und Schulen und 21% das persönliche Versagen für weitere Gründe der Armut.

    Deutschland-Trend: Union gewinnt Stimmen

    Auf die Frage, wem die Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme geben würden, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, antworteten 32% der Befragten, sie würden CDU/CSU wählen. 32% würden sich für die SPD entscheiden, 12% für die FDP, 11% für die GRÜNEN, 9% für die Linke und 4% für sonstige Parteien. Im Vergleich zur Deutschland-Trend Umfrage vom 5. Oktober gewinnt die Union zwei Prozentpunkte und die GRÜNEN einen Prozentpunkt. SPD, FDP und sonstige Parteien verlieren jeweils einen Punkt. Die Stimmen für die Linken bleiben unverändert.

    Befragt wurden am 17. und 18. Oktober 1000 Bundesbürger. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten.

    Die vollständige Untersuchung kann unter Tel. 02150 - 20 65 62 oder 0172- 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden.

    Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 20. Oktober     2006, veröffentlicht.

Weitere Informationen zum ARD-Morgenmagazin unter www.ard-morgenmagazin.de Redaktion: Martin Hövel und Hanno Frings Rückfragen: WDR Pressestelle, Annette Metzinger, Tel. 0221-220 2770 Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150 - 20 65 62

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk
Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk