WDR Westdeutscher Rundfunk

Neuer Zuschauer-Rekord bei Deutschland-Argentinien im Ersten

    Köln (ots) - Die Übertragung des spannenden Viertelfinal-Erfolges der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen das Team aus Argentinien haben so viele Menschen wie noch nie bei dieser WM verfolgt: Durchschnittlich 24,8 Millionen Zuschauer sahen die Live-Übertragung der 90 Minuten regulärer Spielzeit, die Verlängerung und das Elfmeterschießen. Diese Zahl entspricht einem durchschnittlichen Marktanteil von 86,1 Prozent.

    Das Schlusskapitel, in dem Torhüter Jens Lehmann zwei Elfmeter parieren konnte, verfolgten sogar 28,65 Millionen Zuschauer, die einen Marktanteil von 90 Prozent repräsentierten. Das Interesse des Fernseh-Publikums an der Moderation und Analyse des Duos Gerhard Delling/Günter Netzer wies Spitzenwerte von 27,76 Millionen (88,1 Prozent Marktanteil) auf.

    Auch das Abendspiel Italien-Ukraine erreichte Top-Werte: Bis zu 12,9 Millionen (Marktanteil: 50,8 Prozent) verfolgten den deutlichen 3:0-Erfolg der Italiener, am  kommenden Dienstag Halbfinal-Gegner der deutschen Auswahl. Im Schnitt sahen 12,82 Millionen Zuschauer die Partie, der Marktanteil über die gesamte Spielzeit lag bei 48,6 Prozent.

    Zum Ende des Fußball-Festtages im Ersten erzielte Waldemar Hartmann mit seinen Gästen in "Waldis WM-Club" den zweitbesten Wert dieser WM: 4,42 Millionen Zuschauer (33 Prozent Marktanteil) verfolgten die Gesprächsrunde mit dem früheren Weltmeister Paul Breitner, Helmut Markwort, dem Ersten Journalisten des Burda-Verlages, Hans-Werner Kilz, dem Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung, und Kabarettist Dieter Nuhr.

    aktuelle Fotos: www.ard-foto.de

Pressekontakt: Stefan Thies, 01520-1579164, stefan.thies@wdr.de
Kristina Bausch, WDR-Pressestelle, 0221 220 4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: