WDR Westdeutscher Rundfunk

"Erfreuliche Entwicklung" - Rundfunkrat befasst sich mit Ausbildungsbericht 2004

    Köln (ots) - Der WDR hat im Jahr 2004 wieder mehr junge Menschen ausgebildet als im Jahr zuvor. Das geht aus dem Bildungsbericht 2004 hervor, mit dem sich der Rundfunkrat unter Vorsitz von Reinhard Grätz befasste. „Der WDR nimmt seine gesellschaftliche Verantwortung als einer der größten Arbeitgeber in NRW sehr ernst. Während viele andere Unternehmen immer weniger junge Frauen und Männer ausbilden, hat der WDR seine Anstrengungen erneut gesteigert. Das ist eine überaus erfreuliche Entwicklung, die wir sehr begrüßen“, sagte Grätz. Der WDR stellte 48 neue Auszubildende in 17 verschiedenen Berufen nach dem Berufsbildungsgesetz ein. Das waren fünf Azubis mehr als im Jahr zuvor. Der Leiter der Personalabteilung Karl Indlekofer wies vor dem Rundfunkrat darauf hin, dass der WDR zusammen mit seiner Tochter Gebäudemanagement GmbH von 1994 bis 2004 die Ausbildungsverhältnisse damit um mehr als 60 Prozent gesteigert hat. Ingesamt beschäftigte der WDR im Jahresverlauf 175 Auszubildende. In den Jahren 2005 bis 2007 soll die Zahl der Ausbildungsplätze abermals um jeweils zehn Prozent gesteigert werden. Dieses Ziel geht auf eine im vergangenen Jahr von Intendant Fritz Pleitgen eingeleitete Initiative zurück. Nach wie vor übernimmt der WDR knapp Zweidrittel der Auszubildenden in befristeter und unbefristeter Anstellung. Die höchsten Übernahmequoten haben Kaufleute für Bürokommunikation und Medienkaufleute, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste und Mediengestalter. Auch bei den Hospitanten und Praktikanten gab es wieder eine Steigerung. Ingesamt beschäftigte der WDR im vergangenen Jahr über 1200 junge Menschen in Volontariaten, Trainee- Programmen, Hospitanzen und Praktika. Der Leiter der Aus- und Fortbildungsredaktion, Rainer Assion, informierte den Rundfunkrat über die Entwicklung in der journalistischen Ausbildung. Auch dort wird der WDR deutlich zulegen. Ab April 2006 werden jährlich zehn neue Programmvolontäre ihre 18-monatige Ausbildung in Hörfunk, Fernsehen und Internet beginnen. Bislang wurde alle 18 Monate ein neuer Volontärsjahrgang eingestellt. Demnach werden künftig jedes Jahr bis zu 20 Volontäre im WDR beschäftigt sein. Darüber hinaus absolvieren jedes Jahr zehn angehende Journalisten, die an den Universitäten Dortmund und Leipzig Journalistik studieren, ein einjähriges Volontariatspraktikum im WDR. Rückfragen: Rüdiger Oppers Unternehmenssprecher Tel. 0221 220 2405

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: