Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von WDR Westdeutscher Rundfunk

18.11.2019 – 13:00

WDR Westdeutscher Rundfunk

"Böttinger trifft" Torsten Sträter, Margarita Broich und Johann König

Köln (ots)

WDR-Moderatorin Bettina Böttinger begibt sich ab dem 25. November 
dreimal montags auf eine spannende und unterhaltsame Reise durch den 
Westen. In der Reihe "Böttinger trifft" begegnet sie bekannten 
Menschen, die eine enge Beziehung zum WDR-Sendegebiet haben und lernt
sie von einer ungewöhnlichen, teilweise ganz privaten Seite kennen. 
Diesmal trifft Bettina Böttinger den Komiker Torsten Sträter 
(25.11.), die Schauspielerin Margarita Broich (2.12.) und den 
Galeristen Johann König (9.12.). 

Torsten Sträter: Depressionen, Batman und Waltroper Hot Spots

Können Depressionen lustig sein? Torsten Sträter sagt "Ja" und weiß, 
worüber er spricht, war er doch jahrelang selbst von der Krankheit 
betroffen. Der Komiker tritt mittlerweile - neben Harald Schmidt - 
als Schirmherr beim "Patientenkongress Depression für Betroffene und 
Angehörige" auf. Bettina Böttinger begleitet ihn nicht nur dorthin, 
sondern auch durch seine Heimatstadt Waltrop. Hier zeigt er ihr seine
persönlichen Hot Spots und spricht über die Liebe zu seiner Heimat. 
In Bochum löst Bettina Böttinger mit dem Kabarettisten Rätsel in 
einem Escape Room und lernt in einem Comicbuchladen die 
ungewöhnlichen, aber sympathischen Spleens des Batman-Fans Torsten 
Sträter kennen.

Johann König: Große Kunst-Karriere trotz schweren Schicksals

Johann König gehört zu den international bedeutendsten Galeristen, 
die von ihm vertretenen Künstlerinnen und Künstler sind in Museen und
Sammlungen in der ganzen Welt vertreten. Und das obwohl er durch 
einen tragischen Unfall mit knapp zwölf Jahren fast vollständig sein 
Augenlicht verlor. Es folgten schwere Jahre, unzählige Operationen 
und der Besuch einer Blindenschule in Marburg. Bettina Böttinger 
findet anhand von wichtigen Lebens-Stationen Johann Königs in Köln, 
Berlin und Marburg heraus, wie es ihm trotz seines schweren 
Schicksals gelingen konnte, eine derart erfolgreiche Karriere in der 
Kunstszene hinzulegen. Woher nahm er seine Zuversicht? Und wie geht 
er heute mit seiner Einschränkung um?

Margarita Broich: Westerwald, Bochum und Berlin

Margarita Broich ist auf einem Klostergelände in der vermeintlichen 
Idylle des Westerwaldes aufgewachsen und sagt heute: "Ich möchte 
lieber unter einer Ampel begraben werden als unter einem Baum." Wie 
die Wahl-Berlinerin zu dieser Aussage kommt, erklärt sie Bettina 
Böttinger während einer gemeinsamen, bewegenden Reise in ihre 
Vergangenheit. Diese Reise führt die Zuschauer*innen unter anderem zu
einem Schießstand im Ruhrgebiet. Die "Tatort"-Kommissarin Broich 
entpuppte sich schon früher als sehr talentierte Schützin - und tritt
diesmal zum Vergleich mit Bettina Böttinger an. Die beiden statten 
außerdem dem Schauspielhaus Bochum einen Besuch ab. Hier arbeitete 
Margarita Broich einst als Theaterfotografin und lernte den berühmten
DDR-Lyriker Heiner Müller kennen und lieben. Mit ihm ging sie nach 
Berlin und führte in der geteilten Stadt eine Beziehung über alle 
Grenzen hinweg.


Redaktion: Martina Kaimeier


"Böttinger trifft" - Die Folgen im Überblick: 

Böttinger trifft - Torsten Sträter, 25.11., 22.40 bis 23.10 Uhr 
Böttinger trifft - Margarita Broich, 02.12., 22.55 bis 23.25 Uhr 
Böttinger trifft - Johann König, 09.12., 22.55 bis 23.25 Uhr

Fotos unter ARD-Foto.de
 

Pressekontakt:

WDR Kommunikation
Stefanie Schneck
0221 220 7125 / stefanie.schneck@wdr.de
Besuchen Sie auch die Presselounge: www.presse.wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk
Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk