WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Freitag/Samstag, 30. Nov./1. Dez.2001, 0.15 - 1.00 Uhr / GeschichtsZeit
Jenseits aller Worte
Sufismus - der unbekannte Islam ein Film von Thomas Giefer und Ahmad Taheri

    Köln (ots) - In den engen Gassen der Kairoer Altstadt wiegen sich buntgekleidete Männer und Frauen gemeinsam in Trance, pakistanische Wanderderwische suchen im Marihuanarausch die göttliche Erleuchtung, einfache türkische Bauern prosten sich - Allah zu Ehren - kräftig mit Anisschnaps zu und drehen sich dann im rituellen Tanz: Überraschende, unbekannte Bilder aus der Welt des Islam, der bei uns fast nur als politische Bedrohung, in seiner radikal-fundamentalistischen Variante wahrgenommen, zum Feindbild stilisiert wird. Doch unter den fast eine Milliarde zählenden Muslimen gibt es nur Minderheiten von "Fundamentalisten". Die anderen Gesichter dieser Weltreligion blieben uns bisher weitgehend verborgen, vor allem der Sufismus, die islamische Mystik. In vielen Ländern prägt er die Volksreligiosität. In der Geschichte war der Sufismus von unschätzbarer kultureller Bedeutung für den Islam. Er hat die strenge, spröde Religion verfeinert und vertieft; er spricht die emotionale Sphäre im Menschen an, jenseits aller Vorschriften und Gesetze. Die schönen Künste, vor allem die Dichtung, verdanken Entfaltung und Blüte dem freien Geist der Sufis.

    Thomas Giefer und Ahmad Taheri haben in Pakistan, in Ägypten und in der Türkei Einblick genommen in Wesen, Geschichte und Gegenwart des Sufismus - eine spannende Entdeckungsreise.

    Redaktion: Gudrun Wolter


ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

Barbara Brückner
WDR-Pressestelle
Tel.: 0221 / 220 4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: